Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer EBC verliert U-16-Trainer an Drittligisten
Sportbuzzer EBC verliert U-16-Trainer an Drittligisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 14.11.2019
Nicolai Coputerco war im Nachwuchs des EBC sehr erfolgreich. Ihn zieht es nun zum Basketball-Drittligisten Stahnsdorf. Quelle: Rene Warning
Anzeige
Rostock

Das dürfte den EBC Rostock schwer ins Mark treffen. U-16-Trainer Nicolai Coputerco verlässt mit sofortiger Wirkung den Verein. Ihn zieht es zu den TKS 49ers / RSV Eintracht Stahnsdorf nach Brandenburg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB.

EBC-Präsident André Jürgens bedauert den Abgang Coputercos. „Wir sind über das Ende der Zusammenarbeit natürlich sehr enttäuscht, wollen ihm aber auch diesen Wunsch erfüllen und uns nicht gegen diese Chance stellen. Ich möchte Nicolai im Namen des EBC Rostock für die Arbeit im Verein meinen Dank aussprechen“, sagt der Vorstandschef.

Coputerco kam 2017 zu einem der größten Basketball-Klubs Deutschlands und entwickelte den Nachwuchsbereich des EBC in großen Schritten weiter. Unter ihm schaffte unter anderem Eigengewächs Nicolas Buchholz den Sprung in den Kader der Profis. Mit den Talenten Svante Schmundt und Toni Nickel sind schon die nächsten Talente auf dem Weg nach oben. 2018 wurde Coputerco mit diesen Spielern sensationell Deutscher Pokalsieger. Ein Jahr später führte er das U-19-Bundesliga-Team in der NBBL den Klassenerhalt.

In der aktuellen Spielzeit betreute er die U16 des EBC und erreichte mit seiner Mannschaft erstmals die Play-offs – ein sensationeller Erfolg. Dorthin wird er sie selbst aber nicht begleiten. „Ich bin dankbar für die Chance hier in Rostock. Die Zeit mit den Teams hat mir viel Freude bereitet. Es fällt mir schwer, den Verein zu verlassen“, sagt Nicolai Coputerco, der zudem bei den älteren Herrenteams selbst auf dem Feld war.

Mit dem Basketball-Experten verlässt ein weiterer wichtiger Trainer den EBC Rostock in diesem Jahr. Erst im Frühjahr kehrte Jugendkoordinator Stanley Witt den Ostseestädtern den Rücken. Er ging in seine Heimat Hagen (Nordrhein-Westfalen) zurück, ist dort nun im Nachwuchs des Zweitligsten Phoenix Hagen aktiv.

Von René Warning

Knapp zwei Wochen nach der Trennung von Mirko Slomka hat Hannover 96 einen neuen Trainer: Kenan Kocak, der ehemalige Coach des SV Sandhausen, hat künftig bei den Roten das Sagen.

14.11.2019

Als Spieler trug er vier Jahre lang das Trikot der New York Red Bulls. Jetzt feiert Thierry Henry sein Comeback in der Major League Soccer. Der Franzose übernimmt das Traineramt bei Kanada-Klub Montreal Impact.

14.11.2019

Der Hamburger SV hat ein Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK gewinnen können. HSV-Trainer Dieter Hecking zeigte sich nach Schlusspfiff zufrieden mit seinen Spielern.

14.11.2019