Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa Finanzsenator soll Hansa-Chaos ordnen - Ahrens tritt zurück
Sportbuzzer FC Hansa Finanzsenator soll Hansa-Chaos ordnen - Ahrens tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:48 07.10.2015
Rostocks Finanzsenator  Chris Müller wird neuer neuer Vorstandsvorsitzender des FC Hansa. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Aus dem Rathaus ins Fußballgeschäft: Rostocks Finanzsenator Chris Müller (SPD) ist neuer Vorstandschef beim Krisenklub FC Hansa. Der 47-jährige Jurist tritt übergangsweise die Nachfolge des am vergangenen Donnerstag zurückgetretenen Michael Dahlmann an.

„Wir wollen den Verein in dieser schwierigen Zeit nicht führungslos lassen und freuen uns sehr, dass wir Herrn Müller gewinnen konnten“, sagte Jörg-Uwe Neumann. Er sei ein unabhängiger Kopf und ein Finanzexperte, sagte Neumann. Müller kündigte an, umgehend einen neuen funktionsfähigen Vorstand zu bilden. Neumann, der Chef der Rostocker Kunsthalle, wurde seinerseits am Dienstagabend zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des Fußball-Drittligisten gewählt.

Anzeige

Harald Ahrens trat vom Vorsitz zurück und ist wieder einfaches Mitglied des Kontrollgremiums. „Wir haben ihn gebeten, im Aufsichtsrat zu bleiben, sonst wären wir nicht mehr beschlussfähig“, erklärte Neumann nach knapp zweistündiger Sitzung. Er kündigte an, dass der Aufsichtsrat bei der Mitgliederversammlung am 1. November die Vertrauensfrage stellen werde. Für diesen Tag hat Ahrens seinen Rücktritt aus dem fünfköpfigen Gremium angekündigt.

Ob die verbliebenen Vorstände Constanze Steinke und Rainer Friedrich im Amt bleiben, soll sich am Mittwoch entscheiden.



OZ

Als Grund nennt der 38-Jährige die Führungskrise in Vorstand und Aufsichtsrat des Rostocker Fußball-Drittligisten.

06.10.2015

Trotz guter erster Halbzeit verloren die ersatzgeschwächten Rostocker in der 3. Liga gegen den Spitzenreiter 1:3. Acht Spieler fehlten verletzt oder gesperrt.

05.10.2015

In einer persönlichen Erklärung behauptet Harald Ahrens, Ex-Vorstand Dahlmann und Investor Elgeti hätten die Mitglieder hinters Licht geführt.

05.10.2015