Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa Hansa verpatzt Saisonstart – Jänicke: "Solche Fehler sind tödlich"
Sportbuzzer FC Hansa Hansa verpatzt Saisonstart – Jänicke: "Solche Fehler sind tödlich"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 27.07.2015
Hansa Rostock gegen Werder Bremen II: Tobias Jänicke regt sich nach einem Foul bei Schiedsrichter Thorben Siewer auf.
Hansa Rostock gegen Werder Bremen II: Tobias Jänicke regt sich nach einem Foul bei Schiedsrichter Thorben Siewer auf. Quelle: Lutz Bongarts
Anzeige
Rostock

Fußball-Drittligist Hansa Rostock ist am Sonnabend mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen verlor das Team von Trainer Karsten Baumann mit 1:2 (1:0). Die Rostocker waren während des Spiels in weiten Teilen die bessere Mannschaft. Den Gästen, die besonders in der Schlussphase mit vielen Fouls auffielen, reichte ein Doppelschlag mit zwei Toren in drei Minuten.

Seine Heimkehr hatte sich Tobias Jänicke ganz anders vorgestellt. Nach drei Jahren in der Fremde führte der gebürtige Neubrandenburger Hansa Rostock am Samstag als Kapitän in das Ostseestadion, rannte und kämpfte, ging vorn weg. Und stand am Ende doch mit leeren Händen da. „Natürlich bin ich enttäuscht. Wir hatten uns soviel vorgenommen“, sagte der 26-Jährige nach der unglücklichen 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen die zweite Vertretung des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen.

Der Anfang der Partie gehörte klar den Rostockern. Bereits nach sechs Minuten hatte Tobias Jänicke nach Pass von Michael Gardawski die erste große Chance. Jänicke kam jedoch nicht mehr an den Ball, Torben Rehfeldt rettete. „Das hätte die Führung sein müssen“, haderte Jänicke.

In der 15. Minute hätte es nach einem Halten von Patrick Mainka an Gardawski bereits Elfmeter für Hansa geben können. Die Pfeife des Unparteiischen Thorben Siewer blieb jedoch still.

Nach etwa 20 Minuten konnten die Gäste das Spiel ausgeglichener gestalten. Zweimal Glück hatte das Team von Karsten Baumann bei Pfostenschüssen von Martin Kobylanski (25.) und Florian Grillitsch (37.). Drei Minuten später konnte Bremens Keeper Dominik Oelschläger Tobias Jänicke nur mit einer Notbremse stoppen. Die Konsequenz: Foulelfmeter für Hansa und Gelbe Karte für den Torwart.

Christian Bickel verwandelte sicher zum 1:0. Die Hansa-Fans unter den 15 600 Zuschauern im Ostseestadion waren begeistert. „Die Jungs haben Christian zum Elfmeterschützen gewählt und liegen mit ihrer Entscheidung offensichtlich richtig“, sagte Trainer Karsten Baumann. Der 24 Jahre alte Bickel war bereits in der vergangenen Saison mit sieben Toren und 14 Vorlagen Hansas torgefährlichster Akteur.

Nach der Pause hatte Gardawski das 2:0 auf dem Fuß. Seine Schuss landete in der 54. Minute jedoch am Pfosten der Gäste. Kurz darauf gelang Florian Grillitsch der Ausgleich (57.). Der Bremer zog 18 Meter vor dem Tor ab, nachdem er nicht angegriffen worden war. Der Ball prallte zunächst gegen den linken Innenpfosten und von dort ins Tor.

Im Anschluss wollten die Rostocker schnell eine erneute Führung erzielen, Bickels Direktversuch wurde jedoch abgewehrt. Die Gäste konterten - und netzten zum zweiten Mal ein. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich verlor Christian Dorda den entscheidenden Zweikampf. Der eingewechselte Ousman Manneh traf zum 2:1 für die Grün-Weißen.

„Das darf nicht passieren. Solche Fehler sind in der dritten Liga tödlich“, schimpfte der Kapitän. „Wir hatten selber vorne gute Pressing-Möglichkeiten, haben Werder aber die Chance gegeben, sich daraus gut zu befreien. Dies darf so nicht passieren, denn danach wird es natürlich immer gefährlich“, kritisierte der Trainer.

Die Mannschaft von Karsten Baumann bemühte sich intensiv, wenigstens noch ein Remis zu erzwingen. Julius Perstaller scheiterte aus aussichtsreicher Position (86.), Matthias Henns Kopfball in der 87. Minute klatschte gegen die Latte. Somit blieb es beim 1:2.

„Das ist halt ein Scheißtag gewesen mit einem Scheißstart in die Saison“, haderte Dennis Erdmann, einer von sieben Neuen in Hansas Startelf. Umwerfen wird den Innenverteidiger der Rückschlag nach der insgesamt hoffnungsvollen Vorbereitung nicht: „Wir können daraus lernen und in Chemnitz die drei Punkte einfahren, die wir heute verloren haben.“

Hansa Rostock - Werder Bremen II: 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Bickel (40., Foulelfmeter), 1:1 Grillitsch (57.), 1:2 Manneh (60.)

Rostock: Schuhen - M. Gröger, Henn, Erdmann, Dorda - Jänicke, Grupe (66., Koffer), Baumgarten (65., Ikeng), Bickel - Gardawski (72., Gottschling), Perstaller

Bremen: Oelschlägel - Busch, Rehfeldt, Mainka, Guwara - Kobylanski, Aidara (49., Manneh, 84., Lukowicz), Hilßner, Kazior - Grillitsch, von Haacke (77., Agyris)

Gelbe Karten: Erdmann (33.), Jänicke (80.) / Aidara (27.), Oelschlägel (41.), Manneh (76.), Mainka (83.), Kobylanski (90.)

Zuschauer: 15 600



Robert Berlin und dpa