Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
FC Hansa SSC Palmberg Schwerin: Siegen oder fliegen
Sportbuzzer FC Hansa

SSC Palmberg Schwerin: Siegen oder fliegen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 19.03.2021
SSC-Kapitänin Greta Szakmáry
SSC-Kapitänin Greta Szakmáry Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin/Rostock

Siegen oder fliegen – unter diesem Motto steht am Sonnabend (16.30 Uhr) das zweite Duell des SSC Palmberg Schwerin gegen den VfB Suhl. Im ersten Aufeinandertreffen hatte sich Suhl am Mittwochabend mit 3:2 durchgesetzt. Wenn der deutsche Rekordmeister SSC das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft erreichen will, muss er das Team aus Thüringen unbedingt bezwingen. Nur dann würde es zu einem Entscheidungsspiel kommen, das am Sonntag ebenfalls in der Schweriner Palmberg-Arena ausgetragen werden würde (18 Uhr).

„Wir wissen, was auf dem Spiel steht. Wir wollen und wir können es besser machen“, sagte Trainer Felix Koslowski, der noch „Wut im Bauch“ hat und an ein mögliches Scheitern keinen Gedanken verschwendet. „An diesem Spiel führt kein Weg vorbei. Wir sprechen ganz klar darüber, worum es geht.“

Koslowski, der einen Tag nach der Niederlage gegen Suhl 37 Jahre alt geworden ist, rechnet fest damit, Greta Szakmáry einsetzten zu können. Die Kapitänin hatte im ersten Viertelfinalspiel einen Schmetterball aufs Auge bekommen, konnte nicht weitermachen und musste sich auf der Rückreise in Erfurt medizinisch versorgen lassen. „Das Auge ist geschwollen, aber zum Glück ist es nicht beschädigt“, sagte der SSC-Coach über die Verletzung der ungarischen Nationalspielerin.

Von Christian Lüsch