Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Thieme gewinnt Millionenspringen in den USA
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

André Thieme gewinnt Millionenspringen in den USA

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 29.03.2021
André Thieme gewann mit seiner Stute Chakaria das mit einer Million Dollar dotierte Springen in Ocala (Florida). 
André Thieme gewann mit seiner Stute Chakaria das mit einer Million Dollar dotierte Springen in Ocala (Florida).  Quelle: Jutta Wego
Anzeige
Rostock/Ocala

Was für eine Geschichte – was für ein Finale. Der Mecklenburger Springreiter André Thieme aus Plau am See hat sich mit seinem Sieg beim „$1 Million GreatAmerican“ einen Traum erfüllt. In Ocala (Florida), das sich selbst die Weltstadt der Pferde nennt, setzte er sich mit Chakaria gegen 63 Konkurrenten aus der ganzen Welt durch und sicherte sich die Siegprämie von 350 000 Dollar (297 000 Euro). „Ich kann mein Glück kaum beschreiben. Darauf habe ich bei dieser Tour hingearbeitet und meine Pferde gezielt Woche für Woche darauf vorbereitet. Dank an mein tolles Team für die gute Zusammenarbeit!“, sagte der 45-Jährige, für den es bereits der vierte Sieg beim Millionen-Springen war.

Nach einem fehlerfreien Ritt im Normaldurchgang blieb Thieme auch im Stechen ohne Strafpunkte und reckte nach 34,39 Sekunden die Freudenfaust in die Luft. Im entscheidenden Durchgang über 17 Hindernisse mit einer Höhe von bis zu 1,60 Metern ließ er sieben Konkurrenten hinter sich. Mit seinem zweiten Pferd Cellisto scheiterte er nur um sechs Hundertstel am Stechen und wurde Neunter. „Ein besonderer Dank gilt meinen großartigen Pferden, zu denen ich in diesem Moment auch Cellisto zähle, der über sich hinauswuchs. Aber nun sind wir auch froh, dass wir wieder nach Hause zu unseren Familien fliegen können“, resümierte Thieme. Seine Fuchsstute Chakaria von Züchter Martin Jürgens aus Polzow bezeichnete Thieme im Vorfeld gegenüber dem NDR als „das wahrscheinlich mit Abstand beste Pferd, das ich je reiten durfte“.

Am nächsten kam dem dreifachen Derbysieger Thieme der Brasilianer Eduardo Pereira-Menezes, der auf H5 Chaganus 35,69 Sekunden benötigte und Zweiter wurde. Einen Podestplatz gab es auch für den Iren Darragh Kerins, der auf Lissino 40,66 Sekunden benötigte. Die weiteren Favoriten leisteten sich hingegen Fehler. Thiemes deutscher Kaderkollege Daniel Deusser, der Niederländer Harri Smolders und Dauerrivale Aaron Vale scheiterten bereits im ersten Umlauf. Deusser hatte dafür am Vortag ein 500 000-Dollar-Springen in Wellington (Florida) gewonnen.

Für den Mecklenburger André Thieme, der auf seiner traditionellen Frühjahrstour in den Vereinigten Staaten von Anika Elgert und Martin Kühl Junior unterstützt wurde, geht es wieder in die Heimat. Nachdem er zuvor mit seinen Pferden Crazy Girl (3. Platz) und Conacco (5. Platz) beim mit 25 000 Dollar dotierten „Smartpak Grand Prix“ zwei weitere Male ins Preisgeld ritt, schaut Thieme mit 39 Platzierungen im Preisgeld zufrieden auf seine Zeit in Florida zurück: „Es war meine erfolgreichste Tournee der letzten zwanzig Jahre.“

Den Heimflug nach Deutschland treten mit Thieme nur noch vier seiner sechs Pferde an, die er mit in die USA genommen hatte. Zwei Tiere bleiben in den Vereinigten Staaten und haben dort bereits neue Besitzer gefunden. Ob der 45-Jährige seiner Saison mit den Olympischen Spielen einen Karrierehöhepunkt hinzufügen kann, konnte André Thieme im Vorfeld des Abschlussspringens noch nicht sagen. Nach eigener Aussage steht er in engem Kontakt zum Bundestrainer. „Ob es dann für die Olympischen Spiele reicht oder ob es dann einen Monat später für die Europameisterschaften reicht, das weiß Stand jetzt noch keiner. Dazu ist noch zu viel Zeit dazwischen“, erklärte der Mecklenburger gegenüber dem NDR. Mit dem Sieg beim Millionen-Springen hat Thieme starke Argumente, um sich mit Olympia den nächsten Traum zu erfüllen.

Von Franz Wego und Niklas Kunkel