Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional „BTL Boddenbomber“ können Titel bei Fußballnacht nicht verteidigen
Sportbuzzer Fußball Fussball regional „BTL Boddenbomber“ können Titel bei Fußballnacht nicht verteidigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 16.12.2018
Gero Leplow holte mit seinen „Boddenbombern“ Platz 4. Quelle: Horst Schreiber
Anzeige
Stralsund

Das „Bataillon Boddenbomber” war bei der zweiten Auflage des Freizeitfußballturniers „Sport statt Gewalt“ der Sportjugend des Kreisportbundes (KSB) Vorpommern-Rügen angetreten, um es sich und den Gegner noch einmal zu beweisen. „Wir mussten noch mal hierher, schon allein, weil wir das letzte Mal gewonnen haben“, bestätigt Philipp Rurik. Der Kicker triumphierte mit sieben Freunden aus Ribnitz-Damgarten beim ersten Cup im Oktober. Den Titel konnten die Boddenbomber am Freitagabend in der Stralsunder Diesterweghalle allerdings nicht verteidigen. Um 2 Uhr nachts stand fest: „BTL“ musste sich im kleinen Finale den „Falken“ beugen und mit Platz vier begnügen. Boddenbombers Vorrundengegner „FC Jägermeister“ gewann das Turnier.

Die Fußballnacht erfreut sich wachsender Beliebtheit bei den Hobbykickern im Landkreis. Nach dreijähriger Pause hat der KSB das Format im Herbst neu belebt. „Das Turnier hat sich ganz schön rumgesprochen. Wir hätten zur zweiten Ausgabe schon 17 Teams zulassen können“, berichtet Organisator Ben Teetzen: „Aber aus Platz- und Zeitgründen können wir nur ein Turnier mit acht Teams stemmen.“ Der Koordinator der Sportjugend Vorpommern-Rügen erklärt das Konzept des Turniers, das vom Präventionsrat des Landkreises unterstützt wird: „Mit diesem Turnier leben wir den Slogan ,Sport statt Gewalt’. Die Jugend soll lieber in der Turnhalle abhängen als auf der Straße.“

Anzeige

Um ein faires Miteinander zu gewährleisten, gibt das Turnier eine Fairplay-Charta aus, auf der unter anderem striktes Alkohol- und Drogenverbot deklariert ist. „Wir waren zufrieden mit der Fairplay-Auslegung der Teams. Ein bisschen Ehrgeiz ist immer dabei, aber es geht ja nicht um die Weltmeisterschaft hier“, sagt Teetzen. Auch die Teilnehmer finden das Format gut. „Es ist echt top, dass so etwas für Freizeitkicker organisiert wird. Wir können hier als Kumpel unserem Hobby nachgehen“, meint Rurik.

Teetzen freut sich über das positive Feedback und sucht schon nach einer Lösung, mehr Startplätze für ein mögliches Sommerturnier ausgeben zu können. „Vielleicht können wir eins am Strand mit Beachsoccer, -volleyball und -tennis organisieren.“ Doch zuvor steht die dritte Auflage der Fußballnacht am 1. Februar an, die Startplätze sind allerdings bereits ausgebucht.

Die Platzierung:

1. FC Jägermeister

2. Silverballers

3. Die Falken

4. BTL Boddenbomber

5. Ostseekicker Freizeit

6. Die Fußballfreunde

7. Der Jugendmigrationsdienst

8. Franzburger SV

Horst Schreiber