Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Baabe und Bergen scheitern in Pokalrunde 1
Sportbuzzer Fußball Fussball regional Baabe und Bergen scheitern in Pokalrunde 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 11.08.2019
Anzeige
Bergen/Pentz

Für die Rügener Landesliga-Teams dauerte die Pokalreise genau 90 Minuten. Für Blau-Weiß Baabe kommt das Aus in Runde 1 des Lübzer Pils Cup etwas überraschend, da die Mönchguter mit 1:3 (0:1) beim klassentieferen SV Traktor Pentz unterlagen. Der VfL konnte sich gegen den Torgelower FC Greif erhobenen Hauptes aus dem Cup verabschieden. Die Handschug-Elf unterlag dem Vorjahres-Finalisten mit 0:4 (0:2).

Martin Handschug hoffte auf Ehrentreffer

Rund 30 Minuten hielt das Bergener Abwehrbollwerk stand, dann leitete ein VfL-Fehlpass die Gäste-Führung ein. Maciej Ropiejko vollendete den schnellen Gegenzug. „Wir haben die erste halbe Stunde gut zusammengestanden. Wir hatten auch kein anderes Ziel als kompakt verteidigen“, gab Trainer Martin Handschug an.

Vor der Halbzeit musste seine Elf noch den zweiten Gegentreffer schlucken. Konrad Korcynski besorgte die sichere Pausenführung für den Favoriten (42.). „Ich hatte gehofft, bis zur Halbzeit das 0:0 zu halten, um dann nach dem Seitenwechsel alles reinzuhauen“, gab Handschug an. Doch Kamil Zielinski traf nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff zur Vorentscheidung (49.). Kurz vor Spielende legte André Dahlke Konrad Korczynski im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst frech per Lupfer in die Mitte (88.).

„Wir wurden nicht abgeschossen. Das ist das Gute. Ich hätte mir aber ein eigenes Tor gewünscht“, bilanzierte Handschug. Ein paar Nadelstiche konnten die Insulander setzen, wirklich zwingendes kam aber nicht raus. Das lag auch an einem dominanten Gegner. „Die Torgelower sind schon fit und haben uns mit gutem Passspiel oft hinterherlaufen lassen“, so Handschug.

Blau-Weiß Baabe lässt sich auskontern

Auf das Stimmungshoch nach dem gelungenen Liga-Auftakt mit Derbysieg gegen Bergen folgt die Ernüchterung im Pokal: Blau-Weiß Baabe muss nach dem 1:3 beim Landesklassen-Vertreter Traktor Pentz erneut früh die Segel streichen. Auch im vergangenen Jahr scheiterte Baabe an einem klassentieferen Gegner in Runde 1.

„Das ärgert uns schon!“, sagte Trainer Robert Fröhlich, wollte aber den Ausrutscher schnell aus dem Kopf kriegen: „Kopf hoch, weitermachen.“

Gegen Pentz, das mit Mittelfeldmann Johannes Richter (Rostocker FC) und Abwehrchef Alexander Brandt (SV Görmin) verbandsligaerfahrene Akteure im Kader hat, war vom Klassenunterschied kaum etwas zu sehen. Dennoch hatte der Landesligist aus Baabe in der ersten Hälfte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff und tat mehr für die Offensive. Abschlüsse von Florian Fründt, Moritz Lorenz und Paul-Christoph Hänsel schlugen aber nicht im Tor ein. Stattdessen kam Traktor Pentz glücklich zur Führung. Richter trat einen Freistoß aus 20 Meter flach und scharf, der abgefälscht im Tor landete (36.). Kurz darauf klatschte ein Baabe-Freistoß nur gegen das Aluminium.

„Wir hatten genug Großchancen. Die höherklassigen Mannschaften tun sich im Pokal oft schwer“, meinte Fröhlich. So kassierte sein Team in einer chancenärmeren zweiten Hälfte zwei Gegentore von Thomas Teske nach Kontern (67., 90.+2). Zwischenzeitlich schnupperte Baabe an der Verlängerung als der Ball mit Hilfe von Alexander Brandt im Pentzer Tor zappelte (74.).

Trainer Fröhlich bescheinigt seiner Elf trotz Pleite einen guten Auftritt bei den Rand-Demminer.

So blickt der FSV Garz, der ein Freilos hatte, als einziges Inselteam gebannt auf die Auslosung der zweiten Runde morgen Abend.

Von Horst Schreiber

Das Landesklasse-Team muss sich beim 0:4 erst spät gegen Malchow ergeben. Stürmer Koopmann bleibt Elfmeter verwehrt.

11.08.2019

Das Landesklasse-Team kämpft sich mühsam gegen Kreisoberligist SV Niepars in Runde zwei. Schiedsrichter Fred Klinkenberg verteilte ein Dutzend Karten.

11.08.2019

Der Landesligist unterliegt der TSG Neustrelitz nach zwischenzeitlichem Ausgleich mit 1:3.

11.08.2019