Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Beachvolleyballerinnen suchen neuen Meister
Sportbuzzer Fußball Fussball regional Beachvolleyballerinnen suchen neuen Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 04.06.2019
Ziel Medaille: Kristin Wenzel und Mandy Bleyl (r.) Quelle: Foto: R. Krumbholz
Anzeige
Rostock

Seit Sonnabend sind die Strandvolleyballer im Land wieder auf Jagd nach Meisterschaftspunkten. In Warnemünde stand das erste von neun Ranglistenturnieren an. Mit dabei waren zahlreiche Duos aus der Region.

Bei den Damen wird es ganz sicher neue Titelträgerinnen geben. Die Noch-Meister Franziska Kühn und Josefine Antrack gehen nicht erneut als Dauer-Duo in die Saison. Lediglich beim Turnier in Binz und Karlshagen wollen sie nochmal gemeinsam aufschlagen. Das wird aber nicht zur Verteidigung der Krone reichen.

Dennoch startete Kühn, die seit Ablauf der Zweitliga-Saison ihr Hallen-Engagement bei den Stralsunder Wildcats beendet hat, stark in die Saison. Mit Ex-Teamkollegin Laura Kurtze unterlag sie erst im Finale gegen das Brandenburger Duo Anne Matthes und Kristina Rübensam.

Am kommenden Wochenende ist Kühn mit Wildcat-Zuspielerin Swantje Basan in Dierhagen im Einsatz. Auch Kurtze wechselt ihre Partnerin: Nun will sie Wildcat Madleen Piest, die zum Auftakt Dritte wurde, starten.

Im vergangenen Jahr knapp die Medaillenrängen verpasst haben Mandy Bleyl (Usedom) und Kristin Wenzel (Greifswald). In diesem Sommer soll es nach Silber 2017 wieder mit einem Treppchenplatz klappen. „Es haben sich einige Paare getrennt. Da ist unser Ziel eine Medaille. Andererseits sind die Turniere echt gut besetzt, einige Berlinerinnen sind am Start“, sagt Wenzel, die wie Bleyl für den JSV Grimmen in der Halle aktiv ist.

In Warnemünde musste sich das langjährige Duo mit Platz 13 begnügen. „Samstag lief echt gut, wir wurden gegen besser gesetzte Teams Staffelsieger. Aber der Sonntagmorgen ist einfach nicht unsere Zeit, kamen nicht in die Gänge“, erklärte Wenzel den Leistungsknick am zweiten Turniertag.

Bei den Männern strebt der gebürtige Stralsunder Daniel Sprenger und mit seinem Binzer Partner Toni Schneider den vierten Titel in Folge an. Das Team aus Rostock, das für den SSC Palmberg Schwerin startet, ist bei den ersten drei Turnieren in Warnemünde, Dierhagen und Schwerin jeweils top gesetzt. Allerdings wurde aus dem Auftaktsieg nichts. Sprenger musste krankheitsbedingt passen. Schneider landete mit Ersatzmann Eic Nikolaus (Warnemünde) auf Rang 5.

Konkurrenz bekommen Sprenger/Schneider vom Stralsunder Duo Ray Gonschorek und Tom Stübe, die die Farben des Stralsunder VV in der Halle und im Sand vertreten. Mit einem angeschlagenen Stübe reichte es nur zu Platz 17. Die Klubkollegen Erik Prochnio und Eric Borchardt landeten in Warnemünde nach dem Vorrunden-Aus im C-Cup.

Horst Schreiber

Übungsleiter verabschiedet sich nach schwieriger Saison mit Abstieg aus Stralsund

04.06.2019

Der Kreisliga-Spitzenreiter profitiert von Nicht-Meldung aus Nordstaffel.

03.06.2019

Tribseeser SV spielt nur 2:2 gegen TSV 1860 II und bekommt wohl noch Punkte abgezogen. Damit müssten die Trebelstädter in die Kreisoberliga

02.06.2019