Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Dreschvitzer SV gewinnt Duell der Sieglosen
Sportbuzzer Fußball Fussball regional Dreschvitzer SV gewinnt Duell der Sieglosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 12.11.2019
Roberto Braatz traf für den Dreschvitzer SV zum 2:1 gegen die SG Gustow. Quelle: foto: Fiete Ehrhardt
Anzeige
Dreschvitz

Das Kellerduell der Fußball-Kreisliga versprach im Vorfeld ein umkämpftes Spiel zu werden. Der sieglose Dreschvitzer SV empfing die punktlose SG Gustow. Am Ende einer abwechslungsreichen Partie setzte sich der DSV knapp mit 3:2 durch. „Nachdem die Saison für uns einfach nicht laufen wollte, haben wir jetzt wieder in eine kleine Erfolgsspur gefunden. Sehr wichtig war, unsere Schwächen in der Defensive zu verbessern und das ganze Spiel über sicherer zu stehen“, erklärte der Dreschvitzer Mathias Gadow.

Für den DSV war es nach zuvor drei Unentschieden und sechs Niederlagen der erste Saisonsieg. Während sie die SG Gustow damit etwas abgeschlagen auf dem letzten Platz zurücklassen, schieben sich die Dreschvitzer auf Schlagdistanz an den SV Samtens (7 Punkte) und den SV Neuenkirchen (8) vor ihnen heran. „In Zukunft müssen wir noch ein wenig an unserer Disziplin auf dem Rasen achten und darauf, dass wir Führungen nicht verspielen. Der erste Sieg war aber sicher eine große Motivation für die Mannschaft, die wir beim nächsten Spiel gegen die Tabellenführer aus Stralsund auch brauchen werden“, blickt Torjäger Gadow bereits voraus.

Auf dem Platz gegen die SG Gustow sah es zuvor nicht nach der von Gadow erhofften konstanten Leistung aus. Nachdem die Dreschvitzer den Ball im Mittelfeld nicht klären konnten, schockte Ole Kircher die Gastgeber und traf mit seinem Fernschuss in der 25. Minute zum 1:0 für die SG.

Die Heimmannschaft ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Nur eine Minute später schoss Ibrahim Alobed die Kugel durch die Hände vom Gustower Torwart Tony Görlich zum Ausgleich. „Das haben wir stark gemacht“, freute sich Gadow. „Wir haben uns nicht durch den Treffer von Gustow ablenken lassen und uns weiter auf das Spiel und unser Ziel konzentriert.“ Der DSV drehte das Spiel noch vor der Halbzeit: Roberto Braatz musste den Ball zum 2:1 nur ins leere Tor schieben, nachdem zuvor SG-Keeper Görlich umspielt war.

In der zweiten Halbzeit konnte Christopher Meinke die Führung der Dreschvitzer mit dem dritten Treffer ausbauen. Die Defensive beim DSV wackelte aber noch einmal. Sven Arendt verkürzte in der 77. Minute durch einen Freistoß auf 2:3. „Nach dem zweiten Tor der Gustower hatten wir zwar noch Chancen den Sieg zu sichern, was uns aber nicht gelungen ist. Wir haben aber trotzdem sehr starke Nerven bewiesen und bis zum langersehnten Schlusspfiff sehr gut gekämpft“, resümierte Mathias Gadow nach dem Spiel sehr zufrieden. /

Von Fiete Ehrhardt

Die Landesligisten aus dem Nordosten verlieren bei ihren weiten Auswärtsreisen. TSV-Kapitän Steffen Pompe blickt auf die Stralsunder Misere.

11.11.2019

Rahn-Elf bringt beim 4:3 eine Zwei-Tore-Führung nur knapp über die Zeit

11.11.2019

Der SV Gransebieth trifft nach elf Spielen erstmals in der laufenden Saison. Torschütze Danny Harmatha spricht über die Jubel-Ekstase.

11.11.2019