Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional FSV Greifswald dominiert Gothaer Cup
Sportbuzzer Fußball Fussball regional FSV Greifswald dominiert Gothaer Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 21.02.2019
Anzeige
Grimmen

Die Fußballknirpse des FSV Blau-Weiß Greifswald waren die Abräumer des 5. Gothaer Cup am vergangenen Wochenende. Die Greifswalder verwiesen beim G-Junioren-Turnier des Tribseeser SV den Nachwuchs des FC Hansa Rostock auf den zweiten Rang und holten auch bei den F- und E-Junioren den Titel. Nur die D-Junioren von Blau-Weiß ließen dem Grimmener SV den Vortritt. „Die Kleinsten haben mir am meisten Freude bereitet“, sagt Karsten Topka.

Der Initiator und Organisator nutzte das Turnier in der Grimmener Sporthalle am Gymnasium, um vor allem die Trainer der Nachwuchsmannschaften zu würdigen. „Was beispielsweise Falko Berger in Kirchdof und Ralf Wichardt beim FSV Blau-Weiß leisten ist der Wahnsinn. Das sind sehr zuverlässige Kollege“, lobt Topka und honoriert auch die sportliche Leistung: „Die Greifswalder haben einen tollen Fußball gespielt und zurecht dreimal gewonnen. Sie haben herausgestochen.“

Auch während des Turniers bat Topka um einen Extra-Applaus für die ehrenamtliche Arbeit der Übungsleiter. „Ich wollten den Trainerkollegen auch mal Danke für die jahrelange Zusammenarbeit hier im Kreis danken und habe das Turnier als Anlass genommen“, bestätigt der Tribseeser Trainer, der gemeinsam mit Frau Manuela und den Kinder den Gothaer Cup Jahr für Jahr auf die Beine stellt. „Am Sonntagabend fielen wir nach vier Turnieren total erschöpft zu Hause auf die Couch“, verrrät Topka und wird nicht müde, seinen Helfern zu danken: „Zwar haben wir als Familie das Turnier organisiert, doch ohne die Helfer bei Auf- und Abbau und Verkauf würde das nicht laufen. Großartig!“

Für Steffen Bartsch-Brüdgam, Vorsitzender des Tribseeser SV, ist allerdings Karsten Topka selbst die zentrale Figur beim Gothaer Cup. „Wenn er das nicht in die Hand nehmen würde, würde das niemals so reibungslos ablaufen. Karsten ist immer dabeigeblieben und macht so viel für den Verein – Hut ab!“, lobt Bartsch-Brüdgam im Namen des TSV.

Horst Schreiber

SSC-Volleyballerinnen bezwingen Lodz in der Champions League mit 3:1 und sichern damit zumindest Platz 3 in der Gruppe D. Die Mecklenburgerinnen haben noch eine theoretische Chance auf das Viertelfinale der Königsklasse. Dazu müssten sie am kommenden Dienstag die Italienerinnen aus Scandicci bezwingen und auf Schützenhilfe aus Lodz hoffen.

19.02.2019

Jette Müller und Thalea Paschel werden Dritte im Synchronspringen beim Springertag. Athleten aus Deutschland und China verbuchen jeweils drei Siege.

19.02.2019

Volleyballerinnen brennen gegen Lodz auf Revanche und wollen den zweiten Titel der Saison gegen MTV Stuttgart.

19.02.2019