Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Grimmener SV erwartet das nächste Top-Team
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

Grimmener SV erwartet das nächste Top-Team

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 27.02.2020
Christian Schmidt spielt mit dem GSV gegen den FC Mecklenburg Schwerin. 
Christian Schmidt spielt mit dem GSV gegen den FC Mecklenburg Schwerin.  Quelle: foto: Niklas Kunkel
Anzeige
Grimmen

Für den Grimmener SV geht das schwere Programm nach der Winterpause in der Verbandsliga weiter. Die Fußballer von Trainer Martin Walewski empfangen am Sonnabend (14 Uhr) den FC Mecklenburg Schwerin im Stadion am Sportforum.

Nach der gelungenen Überraschung gegen den Güstrower SC (Endstand 1:1), will der GSV auch gegen den Tabellenvierten gegenhalten und Punkte einfahren. Die Landeshauptstädter sind mit 31 Punkten zurzeit das beste Team hinter dem Spitzentrio, das mit neun Punkten Vorsprung bereits enteilt scheint – zu wenig aus Sicht des FCM, der auch in dieser Saison im Rennen um den Aufstieg ein Wort mitreden wollte.

Das Hinspiel in Schwerin konnte der GSV über weite Strecken ausgeglichen gestalten und verpasste nur knapp einen Zähler auf die Heimreise mitzunehmen. Der Treffer von Tim Queckenstedt in der 62. Minute entschied die Partie zu Gunsten der Mecklenburger. Queckenstedt ist einer aus dem Angriffstrio aus Schwerin, das zusammen auf 29 Tore kommt. Seine Sturmpartner Tino Witkowski und Martin Kirilov haben beide jeweils elf Mal, und damit genauso oft wie Grimmens Top-Torjäger Stephan Rambow, einnetzen können.

Einen Tag später als die Erste, ist die Reserve des GSV in der Landesklasse gefordert. Das Team empfängt den SV Prohner Wiek zum Abstiegsduell (So. 14 Uhr). Schwere Aufgaben im Kampf um den Klassenverbleib haben die SG Reinkenhagen, die Sonnabend um 15 Uhr in Barth antritt und der SV Kandelin, die am selben Tag bereits um 14 Uhr bei den Kickers JuS gefordert sind, zu bewältigen. Besonders der SVK braucht als Tabellenletzter dringend Punkte.

Von Niklas Kunkel