Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Grimmener SV verschafft sich mit 4:0 gegen SV Görmin Luft
Sportbuzzer Fußball Fussball regional Grimmener SV verschafft sich mit 4:0 gegen SV Görmin Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 25.11.2019
Jonas Thesenvitz traf für den Grimmener SV zum 3:0 gegen den SV Görmin. Quelle: fotos (2): Niklas Kunkel
Anzeige
Grimmen

Mit einer überzeugenden Leistung gewannen die Fußballer des Grimmener SV das Kellerduell der Verbandsliga gegen den SV Görmin mit 4:0. Trotz des deutlichen Ergebnisses und jetzt sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge war GSV-Trainer Martin Walewski nicht vollständig zufrieden: „Das war ein Pflichtsieg – nicht mehr und nicht weniger. In der ersten Halbzeit haben wir überhaupt nichts von dem umgesetzt, was wir vor dem Spiel angesprochen haben. Sonst kann es schon zur Pause deutlicher aussehen.“

Claas hält Elfmeter fest

Die 1:0-Halbzeitführung durch Tom Müller war trotz deutlicher Feldüberlegenheit der Gastgeber etwas glücklich. In der zwölften Minute bekamen die Görminer einen Elfmeter zugesprochen. „Da stellen wir uns einfach unglücklich und zu ungestüm an“, beschreibt Walewski. Doch sein Torwart war zur Stelle. Carl Claas gewann das Duell gegen SVG-Kapitän Alexander Schulz – konnte den schwachen Schuss sogar festhalten. „Das war der erste festgehaltene Elfmeter seit der Jugend, an den ich mich erinnern kann. Eigentlich bin ich nicht so als Elfmeter-Killer bekannt“, musste der Torwart etwas schmunzelnd zugeben. „Es war wichtig für die Mannschaft, den Rückstand zu verhindern. Sonst ,rührt Görmin mit der Führung hinten Beton an’“, wertet er seine Parade.

Der zweite Durchgang begann ideal für den GSV. Bereits nach wenigen Sekunden traf Kapitän Stephan Rambow zum 2:0. Die einzige Chance der Gastgeber vergab Nico Martens in der 50. Minute, als er aus gut 16 Metern völlig frei zum Schuss kam, den Ball aber weit über das Tor setzte.

Danach spielten die Grimmener frei auf und eine Angriffswelle nach der nächsten rollte auf das Tor der Gäste. Die Kugel wollte aber einfach nicht über die Linie. So wurde der Ball mehrfach nicht im leeren Tor untergebracht, oder der Gästekeeper bekam eine Hand an den Ball. Die Chancenverwertung war wohl das größte Manko, das man den Hausherren vorwerfen konnte. Erst in der 68. Minute vollendete Jonas Thesenvitz einen schönen Angriff zum 3:0. Eine Flanke nahm er an der Strafraumgrenze mit der Brust runter und versenkte den Ball direkt in der oberen rechten Torecke. Den Schlusspunkt setzte fünf Minuten später erneut Rambow mit seinem zweiten Treffer.

Wichtige Spiele vor der Brust

Das Spiel gegen den SVG war für die Trebelstädter der Auftakt in wichtige Wochen vor der Winterpause. Nach dem Duell mit dem Vorletzten, auf den man jetzt sechs Punkte Vorsprung hat, folgen bis zur Winterpause noch die Duelle mit dem FC Förderkader René Schneider und dem Schlusslicht TSV Bützow. „Die Sechs-Punkte-Spiele kommen jetzt nach und nach für uns. Danach kommt dann wieder das schwere Programm vom Saisonanfang auf uns zu“, beschreibt Torhüter Claas die Wichtigkeit der Begegnungen.

Auch Trainer Walewski weiß um die Brisanz in den direkten Duellen, will aber keine klare Vorgabe abgeben, wie viele Punkte bis zur Winterpause noch eingefahren werden sollen: „Wir wollen noch den einen oder anderen Sieg einfahren, gucken aber von Spiel zu Spiel. Schon nächste Woche wird es gegen den Förderkader auf Kunstrasen eine ganz andere Partie.“ Zwischen den beiden Kellerduellen kommt der Penzliner SV zum Abschluss der Hinrunde nach Grimmen.GSV:Claas – Tilse, Rambow, Vit (65. Beutin), Müller, Reinhauer, Schmidt, Thesenvitz (73. Ziems), Wagl, Peter, Berndt.Tore: 1:0 Müller (16.), 2:0 Rambow (46.), 3:0 Thesenvitz (68.), 4:0 Rambow (73.).

Von Niklas Kunkel

Baabe gewinnt mit 2:1 bei der SG Karlsburg/Züssow / VfL Bergen fällt auf Abstiegsrang

25.11.2019

Im Reserven-Duell um die Herbstmeisterschaft der Kreisoberliga behielt die SG Empor überraschende deutlich die Oberhand gegen TSV 1860 Stralsund

25.11.2019

Handballer gewinnen in der Oberliga Ostsee-Spree mit 32:29 gegen den HSV Insel Usedom

25.11.2019