Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional American Football: Gute Stimmung, trotz Saisonausfalls
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

Positive Stimmung bei Footballern in MV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 14.07.2020
Kai Tummoscheit (M.), Headcoach der Stralsund Pikes, ist mit seiner Mannschaft wieder ins Training eingestiegen. Ob sie Freundschaftsspiele austragen wird, ist noch nicht bekannt. Quelle: FOTO: Niklas Kunkel
Anzeige
Stralsund/Greifswald

Für die American Footballer aus den unteren Ligen endete die Saison, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Statt die Spielzeit auf Landesebene zu verschieben, wurde sie komplett abgesagt. Die neuen Lockerungen hätten eine Saison ermöglicht, der Landesverband AFCV-MV macht den Teams aber keine Hoffnung. „Ein regulärer Saisonbetrieb ist aus diversen Gründen in diesem Jahr nicht durchführbar“, erklärt die Präsidentin Katrin Marquardt. Stattdessen sollen ab September Freundschaftsspiele innerhalb von Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen werden. „Das wird vor allem deshalb sehr charmant, weil Teams aus verschiedenen Leistungsklassen, die sich seit Jahren organisatorisch zur Seite stehen, sportlich aufeinander treffen können“, so Marquardt. Gemeint sind damit die Vorpommern Vandals und die Baltic Blue Stars Rostock aus der vierten Liga sowie die Stralsund Pikes, Mecklenburg Bulls und Tollense Sharks (alle 5. Liga). Beim Zweitligisten Rostock Griffins ist noch nicht bekannt, ob sie an der verkürzten Saison in der GFL 2 teilnehmen, oder ebenfalls nur Freundschaftsspiele machen.

Pikes planen ohne Freundschaftsspiele

„Wäre eine MV-Liga gekommen, hätten wir gespielt. Ob wir Freundschaftsspiele machen, müssen wir noch genau überlegen“, erklärt unterdessen Kai Tummoscheit, Trainer der Stralsund Pikes. Die Mannschaft hat auch ohne anstehenden Spielbetrieb das Training voll aufgenommen und freut sich dabei über neue Gesichter. „Wir haben guten Zulauf von Spielern, die zum neuen Semester oder arbeitsbedingt nach Stralsund kommen. Wie sind damit spielfähig, brauchen aber noch mehr Spieler“, erklärt Tummoscheit, der 35 Akteure in seinem Kader haben muss, um überhaupt das Startrecht für die Saison zu erhalten. Er hofft dabei, in nächster Zeit viele Stralsunder für den Verein begeistern zu können, damit die Fluktuation im Team abnimmt. Die Voraussetzungen dafür Stimmen laut dem Übungsleiter: „Es ist ein super Team und es macht viel Spaß mit den Jungs. Sie unternehmen auch abseits des Feldes viel miteinander.“ Abseits des Feldes ziehen auch die Sponsoren mit, die frühzeitig signalisiert haben, dass sie für die Saison im kommenden Jahr wieder zur Verfügung stehen.

Anzeige

Neues Jugendteam als Basis

Dann könnte auch das neue Jugend-Tackle-Team erstmals in den Spielbetrieb gehen. Nach den Sommerferien soll eine Mannschaft von 15- bis 18-Jährigen ins Training einsteigen und an den Sport herangeführt werden. „Wir wollen ein Ausbildungsverein sein und Neulinge für American Football begeistern“, erklärt Tummoscheit. Das neue Jugendteam soll auch dafür sorgen, dass Spieler langfristig im Verein bleiben und später für die Männermannschaft auf dem Feld stehen. „Es ist einfach die langlebigste Variante, wenn man von den jungen Flag-Footballern bis zu den Männern überall besetzt ist“, begründet Tummoscheit den Schritt. Um für die Nachwuchsspieler den Einstieg in den Sport zu erleichtern, sollen Ausrüstungen angeschafft werden.

Auch beim Oberligisten Vorpommern Vandals gab es trotz der abgesagten Saison keine weiteren Abgänge. „Nach der letzten Saison sind ein paar wichtige Spieler gegangen, ansonsten sind aber alle dabei geblieben“, freut sich Tobias Bessert. 46 Footballer sind zurzeit bei der Mannschaft für die 4. Liga gemeldet. „Wir sind gut aufgestellt, nur bei den schweren Jungs gibt es noch Bedarf – das ist aber fast immer so“, erklärt Bessert. Im Gegensatz zu den Pikes wollen die Vandals im September einige Freundschaftsspiele bestreiten, feste Termine gibt es dafür laut Bessert aber noch nicht: „Wir haben Anfragen rausgeschickt, sind dabei aber von den Entscheidungen der anderen Teams abhängig. Es wird sich wohl auf MV konzentrieren, weil in Berlin und Brandenburg gerade erst wieder mit Kontakt trainiert werden darf.“

Sponsoren bleiben an Bord

Für die Saison im kommenden Jahr sieht sich der Verein gut aufgestellt – alle wichtigen Sponsoren haben ihre weitere Unterstützung zugesagt. „Nur im Flag-Bereich sind die Sponsoren kleinere Mittelständler, die selber von der Krise betroffen sind. Die konnten noch nicht alle gehalten werden“, schränkt Bessert ein und hofft, dass sich die Situation auch für die Sponsoren verbessert.

Von Niklas Kunkel

OZ Piranhas erhalten Oberliga-Lizenz - Piranhas erhalten Oberliga-Lizenz
09.07.2020
09.07.2020