Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional SG Empor Richtenberg geht als Spitzenreiter in die Winterpause
Sportbuzzer Fußball Fussball regional SG Empor Richtenberg geht als Spitzenreiter in die Winterpause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 10.12.2018
Die Barther Marco Schinke (l.) und Rayk Schröder versuchen, Empor-Spieler Tom Rösener aufzuhalten. Quelle: Marco Schwarz
Anzeige
Barth

Die SG Empor Richtenberg hat den nächsten Verfolger abgeschüttelt. Das Landesklasse-Team siegte am ersten Rückrundenspieltag und letzten Duell im Jahr 2018 beim Tabellendritten SV Barth mit 2:0. Die Barther waren zuvor fast zwei Jahre und 24 Spiele in der Liga zu Hause ungeschlagen. Die Gäste feierten ihren 14. Ligasieg, die damit als Tabellenführer überwintern. „Da stehen sie völlig zurecht“, sagte Barths Trainer Denis Ulbricht.

Vor knapp 100 Zuschauern in Barth, davon viele Gästefans, war Empor von Beginn an spielbestimmend. Sebastian Sauer verzeichnete in den ersten 20 Minuten zwei Torabschlüsse, ohne aber wirklich zwingend zu werden. Die Barther, die die beste Offensive der Liga stellen (51 Tore), versuchten, immer wieder schnell in die Tiefe zu spielen, aber die Richtenberger Hintermannschaft agierte gewohnt sicher. Nach einer halben Stunde bekamen die blau-weißen Gäste die Partie immer besser unter Kontrolle und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Eckbällen. Nachdem die Kopfbälle von Oliver Bollhagen und Daniel Labahn noch am Barther Tor vorbeiflogen, führte ein Angriff über die rechte Seite zum 1:0. Eine Flanke von Dennis Klütz köpfte Thomas Boljahn akrobatisch zur Führung ins Barther Tor (34.).

Anzeige

Bis zur Halbzeitpause versäumten es die Gäste, das zweite Tor nachzulegen. Zunächst scheiterte Boljahn freistehend am guten Barther Schlussmann und kurz vor der Halbzeit klärte der SVB einen Abschluss kurz vor der Torlinie. Unmittelbar nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit hatte die Heimelf die große Möglichkeit zum Ausgleich. Empor-Torwart Ole Piotrowski reagierte im Eins-gegen-Eins gegen den Barther Angreifer aber stark. In der 49. Minute gab es den nächsten Eckball für Richtenberg. Der Barther Klärungsversuch landete vor den Füßen von Kapitän Oliver Bollhagen. Bollhagen zögerte keine Sekunde und hämmerte den Ball aus 17 Metern zum 2:0 in die Maschen. Alle Gästespieler begruben den Torschützen in der Jubeltraube unter sich und feierten diesen wichtigen Treffer. Für den Innenverteidiger war es bereits der fünfte Saisontreffer.

Nur zwei Minuten später hätte Dennis Klütz den dritten Treffer nachlegen können. Sein Abschluss wurde aber von einem Barther Abwehrspieler noch von der Torlinie gegrätscht. Zehn Minuten lang ging das Spiel hin und her. Beide Mannschaften verzeichneten in dieser Phase gute Gelegenheiten. Auf Richtenberger Seite vergaben Sebastian Sauer, Christoph Knapp und Daniel Labahn die mögliche Vorentscheidung und Ole Piotrowski musste sich bei zwei Barther Abschlüssen mächtig strecken, um den Anschlusstreffer zu verhindern. In der 73. und 77. Spielminute hätte Empor Torjäger Boljahn für die Vorentscheidung sorgen müssen. Beide Male scheiterte er freistehend am Barther Torwart. Die letzte Möglichkeit blieb dem eingewechselten Empor-Neuzugang Christoph Ehlert vorbehalten. Das Freistoßgeschoss von Ehlert flog in der Schlussminute nur um Haaresbreite am Barther Tor vorbei.

„Wir konnten uns immer wieder über flache Pässe durch die Mitte nach vorn spielen und waren auch in den Zweikämpfen stets präsent“, sagte Empor-Trainer Robert Lembke.

Role