Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional SG Empor Richtenberg schießt FSV Garz zu zehnt ab
Sportbuzzer Fußball Fussball regional SG Empor Richtenberg schießt FSV Garz zu zehnt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:24 22.04.2019
Richtenbergs Tom Rösener (r.) und Reinkenhagens Daniel Husen trafen am Wochenende jeweils spät für ihr Team. Quelle: foto: Horst Schreiber
Anzeige
Stralsund

Die SG Empor Richtenberg kann es auch in Unterzahl: Am Sonnabend sah Ousmane Konaté im Spiel beim FSV Garz in der 41. Minute Rot, doch danach drehte der Spitzenreiter der Landesklasse auf und gewann auf Rügen mit 5:1 (0:0). Schon im Hinspiel mussten die Garzer eine Packung einstecken, unterlagen in Richtenberg mit 1:7.

Auf dem Garzer Ausweichplatz in Samstens erkämpften sich die Rüganer ein torloses Remis zur Pause. Allerdings brachen die Abwehr-Dämme schnell nach dem Seitenwechsel. Benjamin Nickel traf zur Gäste-Führung (51.), Torjäger Thomas Boljahn erhöhte per Strafstoß (58.). Nach dem 3:0 durch Nickel (71.) schöpfte der FSV einmal kurz Hoffnung, als David Naumann auf 1:3 verkürzte (76.). Doch sechs Minuten später zog Boljahn mit dem 4:1 den Zahn. Tom Rösener setzte den Schlusspunkt (88.). „Die zweite Halbzeit war einfach stark von uns“, lobte Empor-Coach Robert Lembke und hob seine Schützlinge Rösener und Nickel heraus: „Wahnsinn, was die beiden gelaufen sind.“

Damit hat Richtenberg weiterhin ein komfortables Sieben-Punkte-Polster auf Verfolger SV Rot-Weiss Trinwillershagen, die am Ostersonntag gegen den SV Prohner Wiek mit 3:1 gewannen. Malte Schumann egalisierte die frühe Triner Führung kurz vor der Pause. Doch auf die Tore von Brian Kozlowski (52.) und Patrick Pohl (68.) fanden die Sund-Kicker keine Antwort mehr. Der Vorsprung für Prohn (12.) auf die Abstiegsränge schmolz leicht auf vier Punkte zusammen, denn im direkten Duell der beiden Verfolger SG Wöpkendorf (13.) und TSV 1860 Stralsund (14.) sammelten beide einen Punkt.

Beim 3:3 in Stralsund stand die Verbandsliga-Reserve kurz davor, eine fulminante Aufholjagd mit drei Punkten zu belohnen. 1860 lag nach 56 Minuten bereits mit 0:3 zurück. Eric Schmidt (57.), Philip Langer (80.) und Jan Töpfer (82.) sicherten dem TSV zumindest noch den ersten Pflichtspielpunkt im neuen Jahr. Damit stoppen die abstiegsbedrohten Stralsunder ihre Negativserie von sieben Pleiten in Folge.

Eine ähnliche Aufholjagd legte die SG Reinkenhagen zu Hause gegen den Tribseeser SV hin. Die Gäste führten nach Blitzstart – Dimo Boldt traf nach zwei Minuten – und spätem Treffer vor der Pause – Sebastian Karg erhöhte auf 2:0 (41.) – zur Halbzeit mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren Moral: Zunächst stellte SG-Kapitän Andreas Kuhn den 1:2-Anschluss her (65.). Dann drehte Reinkenhagen per Doppelschlag spät die Partie. Daniel Husen (83.) und erneut Kuhn (85.) sicherten den neunten Sieg im 25. Landesklasse-Spiel der Saison.

Sollte die SG Reinkenhagen am kommenden Wochenende beim Tabellen-Vorletzten HFC Greifswald gewinnen und der TSV 1860 Stralsund II, der den ersten Abstiegsplatz belegt, zuvor in Richtenberg nicht gewinnen, können die Sundhäger für eine weitere Spielzeit in der Landesklasse planen, der Ligaverbleib wäre frühzeitig gesichert. Gleiches gilt für den FSV Garz, der einen Punkt vor Reinkenhagen steht und beim FC Insel Usedom ran muss.

Horst Schreiber

Der Landesligist erkämpft sich ein 1:1 gegen den VFC Anklam und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

22.04.2019

Stralsunder Volleyball- und Handballverein duellieren sich um den Preis „Aufsteigerleistung des Jahres“ beim Sportlergala-Premiere im Mai.

16.04.2019

Der Ligaprimus der Landesklasse I gewinnt gegen den Vierten aus Wolgast mit 3:0 und will bei gewonnener Meisterschaft aufsteigen.

15.04.2019