Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional SG Insel Rügen scheidet trotz starker Leistung aus dem Landespokal aus
Sportbuzzer Fußball Fussball regional SG Insel Rügen scheidet trotz starker Leistung aus dem Landespokal aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:50 25.03.2019
Till Plumpe (rechts) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die SG Insel Rügen im Spiel gegen den 1. FC Neubrandenburg. Quelle: foto: Christian Klitz
Anzeige
Binz

Die A-Junioren-Fußballer der SG Insel Rügen mussten sich im Viertelfinale des Landespokals dem 1. FC Neubrandenburg mit 1:3 geschlagen geben. Der Inselnachwuchs spielte dabei lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Verbandsligisten. Am Ende fehlten aber die Kraft und etwas Glück. „Wir haben gehofft, dass wir so lange mithalten können, aber die letzte Viertelstunde hatten wir keine Kraft mehr“, sagte SG-Trainer Frank Seifferth nach der Partie.

Seine Mannschaft startete gegen den Favoriten mutig und spielte sich mit schnellen Kombinationen vor das Tor der Gäste. Nur der letzte Pass fehlte häufig, um zu Abschlüssen zu kommen. Die Spieler vom Sportgymnasium zeigten sich hingegen eiskalt vor dem Tor. In der 22. Minute nutzte Leon Seekamp einen Stellungsfehler der aufgerückten SG-Abwehr. Sein Volleyschuss landete unhaltbar für Torhüter Marvin Müller im kurzen Eck.

Anzeige

Die Insel-SG ließ sich von dem etwas überraschenden Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen und konterte postwendend. Fiedje Herold spielte den Ball nach einer schönen Einzelaktion von der linken Seite in den Strafraum, wo Torjäger Till Plumpe einen Schritt schneller als seine Gegenspieler war und zum Ausgleich traf (25.).

Mit dem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel begann die SG mit einem Sturmlauf in Richtung des gegnerischen Tors. Mit viel Laufarbeit setzten sie den 1. FCN früh unter Druck und versuchten, nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Nur das Führungstor wollte ihnen einfach nicht gelingen. Stattdessen landete der Ball auf der anderen Seite im Netz. Nach einer Ecke kam SG-Torhüter Müller nicht an den Ball, und am zweiten Pfosten konnte Gäste-Kapitän Anton Wichmann unbedrängt einköpfen (76.). „Wir haben hinten zweimal geschlafen und das wurde direkt bestraft“, ärgerte sich Seifferth.

Die Rüganer taten sich schwer, sich danach noch einmal aufzubäumen. Das Powerplay nach dem Seitenwechsel hatte viel Kraft gekostet, war aber nicht mit einem Tor belohnt worden. Die große Chance auf den erneuten Ausgleich kam aber doch noch: In der 85. Minute lief Plumpe seinen Gegenspielern nach einem langen Ball davon. Sein Heber aus gut 20 Metern war für Gäste-Keeper Jonas Wünsche nicht zu erreichen, landete aber auf der Latte. Mitten in die Schlussoffensive traf Justin Schultze in der Nachspielzeit zum 3:1 und schoss sein Team damit ins Halbfinale des Landespokals. Trotz der ersten Niederlage der Saison war Seifferth voll des Lobes für seine Spieler: „Die Jungs haben heute ein Bombenspiel gemacht. Wir waren gleichwertig mit einer Top-Mannschaft aus der Verbandsliga. Vielleicht wäre es gut gewesen, wenn wir vorher schon ein Punktspiel gehabt hätten und im Spielfluss gewesen wären.“

Nach dem Ausscheiden aus dem Landespokal geht es für die SG Insel Rügen in der Rückrunde der Landesliga darum, den anvisierten Aufstieg klarzumachen. Der ungeschlagene Tabellenführer empfängt am kommenden Wochenende (Sa., 10 Uhr) den SV Kandelin. SG: Müller – Aspelmeyer, Scharsach (85. Dombrowski), Reinbold, Sagouma, Herold, Krüger (46. Schröder), Plumpe, Mohamad, Drzymotta, Haase.

Niklas Kunkel

Anzeige