Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Bauermann trifft auf Ex-Klub Leverkusen
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

Seawolves-Trainer Dirk Bauermann freut sich auf das Duell mit Ex-Klub Leverkusen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 29.01.2020
Dirk Bauermann will gegen seinen Ex-Klub Leverkusen den dritten Heimsieg in Serie einfahren. Quelle: Gunnar Rosenow
Anzeige
Rostock

Wenn am Sonnabend (19.30 Uhr) die Rostock Seawolves auf die Bayer Giants Leverkusen treffen, ist es für Trainer Dirk Bauermann auch eine Reise in die Vergangenheit. Neun Jahre lang war der 62-Jährige zwischen 1988 und 1997 bei den Rheinländern. Dort prägte er bei seiner ersten Trainerstation als Cheftrainer eine Ära, wurde sieben Mal Deutscher Meister und vier Mal Pokalsieger. Nun kommt sein ehemaliger Klub das erste Mal in die Stadthalle. Der Basketball-Experte freut sich auf das Wiedersehen. „Es waren unfassbar erfolgreiche Jahre mit den sieben Titeln, die zusammen mit denen von Alba Berlin (1997-2003/d. Red.) noch immer Rekord sind. Es sind großartige Erinnerungen, die ich mit meiner Zeit in Leverkusen verbinde.“

Sportlich allerdings misst der ehemalige Bundestrainer dem Spiel nicht mehr Bedeutung bei als sonst. „Es ist ein ganz normales Spiel. Es geht nie um den Trainer oder einzelne Personen. Es geht immer um die Mannschaft und das Erreichen von Zielen“, sagt Bauermann. Verständlich, denn mit 18 Punkten aus 21 Spielen hinken seine Rostocker, für die er seit Anfang Januar verantwortlich ist, ihren Ansprüchen hinterher.

Anzeige

Das spannendste Duell könnte dieses Mal dennoch am Seitenrand stattfinden. Denn beim Tabellenvierten Bayer Giants (24) ist mit Hansi Gnab ein ehemaliger Schützling aus Leverkusener Zeiten und späterer Trainerassistent bei der Nationalmannschaft verantwortlich.

Doch auch Gnab versucht die persönliche Bedeutung auszublenden. „Ich kenne Dirk vielleicht etwas länger als manch anderer. Aber er ist ein Trainer in dieser Liga bei einer Mannschaft die wir schlagen wollen“, betont der Leverkusener Coach, der sich laut eigener Aussage keine Kniffe für das Duell mit seinem Wegbegleiter überlegt hat. „Ich denke auch nicht, dass ich jemanden mit seiner Erfahrung großartig überraschen kann. Ich versuche mein Team bestmöglich einzustellen. Und wenn wir das Spiel lange offen gestalten können, dann wollen wir in der Schlussphase auch die Chance auf einen Sieg nutzen“, gibt sich Gnab bescheiden.

An die gemeinsame Vergangenheit denkt er gerne zurück. „Natürlich war die Zeit zusammen mit Dirk als Spieler aber auch als Trainerkollege was ganz Besonderes. Ich habe sehr gerne unter ihm gespielt. Dann bei Olympia das Nationalteam zu betreuen, war eine ganz tolle Erfahrung“, sagt Gnab, der schon 1992 als Spieler bei Olympia in Barcelona auflief.

Dass er gerade in Rostock Dirk Bauermann wieder trifft, kommt für Gnab nicht überraschend. „Dirk ist ein sehr akribischer und engagierter Trainer und ein Workaholic. Er sucht und braucht eine Aufgabe wie bei den Seawolves. Er hat als Trainer immer Erfolg gehabt und wird das auch in Rostock schaffen“, glaubt Gnab.

Die Seawolves erwartet der Trainer der Gäste hoch motiviert nach deren herben 52:77-Niederlage gegen Nürnberg am vergangenen Wochenende. „Die Mannschaft wird sicher keine einfache Woche gehabt haben. Aber Dirk weiß, was er tun muss und wird es auch getan haben. Es wird ein hochemotionales Spiel vor einer starken Kulisse“, vermutet Gnab.

Seine Gegenüber Bauermann weiß bereits, wie er und seine Mannschaft die Leverkusener bezwingen kann. „Wir schlagen sie, indem wir über 40 Minuten defensiv brennen und um jeden Zentimeter Boden in eigener Halle kämpfen. Wir vertrauen dabei auch auf die besten Fans der Liga“, betont Bauermann. Über 3000 Zuschauern werden am Samstagabend erwartet.

Tickets unter: tickets.seawolves.de oder im Fanshop in der Langen Str. 34

Von René Warning