Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional TSV 1860 Stralsund und SG Empor Richtenberg mit starken Testspielen
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

TSV 1860 Stralsund und SG Empor Richtenberg mit starken Testspielen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 16.02.2020
erste Männermannschaft TSV 1860 Stralsund 2019/20 Quelle: Antje Gernetzki
Anzeige
Stralsund

Für die Fußballer in der Landesliga Ost wird es erst am kommenden Wochenende wieder ernst. Doch schon vor dem Spieljahresauftakt nach der Winterpause zeigten sich die Kicker vom TSV 1860 Stralsund und von der SG Empor Richtenberg in starker Frühform.

Der TSV 1860 besiegte den TSV Graal-Müritz deutlich mit 5:1 und schoss sich damit eindrucksvoll für die Partie gegen die zweite Mannschaft des Greifswalder FC warm. Die 1:0-Halbzeitführung erzielte Niklas Reimelt dabei bereits in der fünften Minute. Nachdem Ringo Scholz direkt nach dem Seitenwechsel für die Gastgeber ausgleichen konnte, dominierten in der Folge die Stralsunder. Michael Lindberg (51.), Martin Otto (54.) und ein Doppelpack von Daniel Hartz (83., 85.) sorgten für den klaren Sieg gegen den Tabellenfünften der Landesliga West.

Anzeige

Ähnlich in Torlaune präsentierte sich die SG Empor Richtenberg im Testspiel gegen den SV Barth. Mit 6:1 gewann das Team von Trainer Robert Lembke gegen den Tabellenvierten aus der Landesklasse I. Die Tore für die SG erzielten Ousmane Konate (13., 82.), Leon Götz (30.), Benjamin Nickel (39.) und Sebastian Sauer (41., 79.). Den Ehrentreffer für den SVB erzielte Justin Wendland kurz vor dem Schlusspfiff.

Bereits aus der Winterpause zurückgekehrt ist der SV Blau-Weiß Baabe. Die Rüganer kamen im Nachholspiel gegen den SV Siedenbollentin jedoch komplett unter die Räder. 1:8 stand es bei Abpfiff aus Sicht der Blau-Weißen. „Klar ist die Enttäuschung riesig, aber die anderen waren klar besser. Sie waren spritziger und wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen“, beschreibt Baabes Trainer Robert Fröhlich den herben Dämpfer zum Pflichtspielauftakt des Jahres. Er schränkt aber ein: „Siedenbollentin ist vielleicht auch nicht unser Maßstab.“

Für den SVS war es bereits das zweite Spiel seit dem Jahreswechsel. Durch die beiden Siege schiebt sich die Mannschaft auf den vierten Platz vor und hat noch eine Partie weniger absolviert, als die beiden Team vor ihnen.

Von Niklas Kunkel