Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Transferticker Vorpommern-Rügen: Tribsees und Gransebieth holen Verstärkung
Sportbuzzer Fußball Fussball regional

Transferticker Vorpommern-Rügen: Tribsees und Gransebieth holen Verstärkung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 05.01.2020
Anzeige
Tribsees

Das Winterfenster für Vereinswechsel ist geöffnet. Einige Spieler nutzen die Gelegenheit, um sich neu zu orientieren, erhoffen sich durch einen Wechsel mehr Einsatzzeit, treten berufsbedingt kürzer oder kehren zum Heimatverein zurück.

Die Rückkehr von Martin Wollenburg nach zweieinhalb Jahren beim Grimmener SV zum Tribseeser SV stand schon vor Jahresfrist fest. Somit kickt er wieder mit seinem Bruder Markus zusammen. Der Kreisoberligist hat nun aber noch ein weiteres Bruderpaar in den Reihen. Elias Bielesch lotste seinen jüngeren Bruder Aaron aus der Jugend des TSV 1860 Stralsund an die Trebel. Zudem werden im Frühjahr Niklas und Lucas Bockhahn 17 Jahre alt und kehren dann mit Sonderspielgenehmigung zum Tribseeser SV zurück. Momentan kicken die B-Junioren in der U 17 des SV Kandelin.

Chris Bollnow ist im vergangenen Sommer noch Kreismeister mit dem SV Traktor Kirchdorf geworden, nun zieht es ihn wieder in die Südstaffel. Er wechselt zur Reserve der SG Reinkenhagen.

Es hatte sich angekündigt, dass sich der SV Gransebieth verstärkt. Nun sind die ersten Neuzugänge bekannt. Steve Tilse kommt vom Tribseeser SV, Lukas Zeidler steigt nach Fußballpause wieder ein und Felix Lehmann schnürte zuletzt seine Töppen für den Grimmener SV.

Landesligist TSV 1860 Stralsund hat sich die Dienste von Danilo Hamm gesichert. Der Abwehrhüne trainierte die vergangenen Monate bereits mit, da er arbeitsbedingt nach Stralsund gezogen ist. Bis zur Winterpause war er noch für den Pasewalker FV in der Landesklasse II aktiv. Ramadan Al Mohammad wurde in Stralsund ausgebildet, spielte dann für den FSV Garz und ist nun wieder zurück in der Hansestadt beim TSV 1860. Auch Erik Schurich hat das Fußballspielen in Stralsund erlernt, ging dann nach Berlin und steigt beim Landesligisten wieder ein.

Dafür müssen die Stralsunder künftig auf die Dienste von Mittelfeldregisseur Marten Bergmann verzichten. Der 20-Jährige ist bei der Bundeswehr in Rostock-Hohe Düne stationiert . Der Fahrtaufwand, den er in den vergangenen Monaten für Training und Spiele betrieb sei einfach zu hoch. Die Entscheidung ist Bergmann nach 14 Jahre beim FC Pommern und TSV 1860 Stralsund sehr schwer gefallen. Einen Verein in Rostock wolle er sich nicht suchen.

Von Horst Schreiber

Zweite Mannschaften aus Gingst und Sagard füllen das Starterfeld beim 10. Rügenpokal auf und sorgen für Teamduelle auf dem Hallenparkett.

02.01.2020

Birte Kaschützke kann ihre Wildcats derzeit nicht auf dem Feld unterstützen. Sie tourt durch Australien und fiebert nachts mit den Zweitliga-Volleyballerinnen aus Stralsund.

02.01.2020

Traditionsmannschaft von Union Berlin tritt am Freitagabend beim Handelshof-Vorpommern-Cup gegen den Ball

02.01.2020