Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fussball regional Zwei Prütz-Eigentore: Reinkenhagen und 1860 II trennen sich 4:4
Sportbuzzer Fußball Fussball regional Zwei Prütz-Eigentore: Reinkenhagen und 1860 II trennen sich 4:4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 10.12.2018
Felix Zimak erzielte gegen Stralsund II den 3:4-Anschlusstreffer. Quelle: Horst Schreiber
Anzeige
Miltzow

Die SG Reinkenhagen und der TSV 1860 Stralsund II haben am Sonnabend ein Torfeuerwerk abgebrannt. 4:4 trennten sich die Landesklasse-Teams am 16. Spieltag. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, meinte SGR-Spielertrainer Daniel Husen, der mit dem letzten Treffer des Tages selbst für den Punktgewinn seiner Mannschaft sorgte. Trotz der Torflut gestand Husen: „Das war kein ansehnliches Spiel. Beide Teams haben mit einer Rumpfelf gespielt. Wir haben defensiv ganz schwach gespielt.“

Paul Becker eröffnete die Torejagd. Bereits nach fünf Minuten brachte er Stralsund in Front. Fairousha Mousa antwortete mit dem Ausgleich (10.). Reinkenhagen drehte Mitte der ersten Hälfte sogar das Spiel. Isaac Ben Maati war zur Stelle (25.).

Anzeige

Dann begann die Leidenszeit von Tobais Prütz: Der Reinkenhäger wurde in der 34. Minute vom eigenen Mann bei einer Rettungstat auf der Torlinie angeschossen. Die Kugel prallte von Prütz ins Netz – Eigentor zum 2:2. Nach dem Seitenwechsel verlängerte Prütz dann einen Ehnert-Freistoß – wieder ins eigene Gehäuse (56.). Zwei Minuten zuvor hatte Marcel Thämlitz den TSV erneut in Führung gebracht.

Doch in einem vogelwilden Spiel kamen die Hausherren noch einmal zurück. Stürmer Felix Zimak stellte den 3:4-Anschluss her (69.), ehe Husen das achte Tor des Tages erzielte. „Es wurde Zeit, dass die Winterpause kommt“, kommentierte Husen den Auftritt seines Teams (19 Punkte), das auf Rang elf überwintert. Stralsund ist Neunter (20).

Horst Schreiber