Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fußball Trainer geht, Kapitän bleibt: Pelzer bis 2015 bei Hansa Rostock
Sportbuzzer Fußball Trainer geht, Kapitän bleibt: Pelzer bis 2015 bei Hansa Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 11.05.2013
Sebastian Pelzer bleibt bis 2015. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
Anzeige
Rostock

Sebastian Pelzer ist eine der Identifikationsfiguren unseres Vereins. Vor allem in der recht schwierigen aktuellen Saison hat Sebastian seine Führungsqualitäten abermals unter Beweis gestellt, so dass es für uns keine Frage war, weiterhin auf ihn zu bauen“, sagte Hansas Sportvorstand Uwe Vester am Freitag.

Pelzer spielt seit 2010 für die Hanseaten, stieg mit ihnen in die 2. Bundesliga auf und auch wieder ab. Der gebürtige Pfälzer bestritt seither 87 Ligaspiele für die Hansestädter, in denen er ein Tor erzielte. „Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl hier, und wir freuen uns auf weitere Jahre mit dem FC Hansa an der Ostsee“, sagte der für seinen kämpferischen Einsatz geschätzte Routinier.

Anzeige

Drei Tage vor der Vertragsverlängerung mit Pelzer hatte Hansas Clubführung Trainer Marc Fascher und dessen Assistenten mitgeteilt, dass ihre zum 30. Juni auslaufenden Verträge nicht verlängert werden.

Die Einigung mit Pelzer und die Trennung von den Trainern läuten einen totalen personellen Umbruch ein. Bei weiteren 17 Akteuren laufen die Verträge aus. Abwehrchef und Vize-Kapitän Matthias Holst (30) wurde ebenfalls bereits mitgeteilt, dass auch er den Verein verlassen muss.

Der Vertrag mit dem in die zweite Vertretung abgeschobenen Denis Berger (30) ist bereits aufgelöst worden. Patrick Wolf (24) wurde wegen disziplinarischer Verfehlungen fristlos gekündigt. Der derzeit verletzte Verteidiger Stephan Gusche (23) geht von sich aus und wechselt zum vom ehemaligen Hansa-Coach Peter Vollmann trainierten SV Wehen Wiesbaden. In Tom Weilandt (21), Edisson Jordanov (19) und Kevin Müller (22) werden die größten Talente von höherklassigen Vereinen umworben.

Beim Unterfangen, den Ligaverbleib endgültig zu sichern, wird Kapitän Pelzer seinen Mannen wegen eines Zehenbruchs nicht mehr helfen können. Hansa will den rechnerisch noch fehlenden Punkt dazu am (morgigen) Samstag ausgerechnet beim Tabellenführer Karlsruher SC holen. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen und wollen dies möglichst aus eigener Kraft realisieren. Deshalb werden wir auch in Karlsruhe versuchen, drei Punkte zu holen“, sagte Fascher.

In Mittelfeldspieler Ken Leemans, der mit einem Schien- und Wadenbeinbruch ein halbes Jahr ausfällt, müssen die Rostocker nach Pelzer und Leonhard Haas einen weiteren Routinier ersetzen. Leemans Rolle könnte der angestammte Innenverteidiger Tommy Grupe übernehmen. Aber auch U20-Nationalspieler Philipp Klement wäre eine Alternative.

In der Offensive setzt Fascher auf den namibischen Nationalspieler Manfred Starke, der sich zuletzt mit drei Treffern in drei Spielen einen Stammplatz erkämpft hat. „Ich bin guter Dinge, dass wir ihn bis zum Spiel in Karlsruhe wieder hinkriegen“, sagte der Hansa-Trainer über den momentan etwas angeschlagenen Angreifer. Die Partie wird in einer Konferenzschaltung mit anderen Begegnungen des vorletzten Spieltages vom NDR Fernsehen live übertragen.

Homepage FC Hansa Rostock

dpa