Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lokalsport MV-Teams spenden Blut
Sportbuzzer Lokalsport

MV-Teams kämpfen um Blutspende-Titel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 31.03.2020
Niklas Haas vom FC Förderkader René Schneider beteiligte sich mit seinem Klub an der Blutspende- Meisterschaft. Quelle: Foto: Pierre Malorny
Anzeige
Rostock

Auch wenn auf den Fußball-Plätzen des Landes die Bälle und der Spielbetrieb ruhen müssen, an Wettkämpfen zwischen den Teams mangelt es nicht. So nehmen derzeit viele Vereine aus allen Regionen und allen Ligen an der sogenannten Blutspende-Meisterschaft teil. Bei der vom Roten Kreuz und dem Landesfußball-Verband (LFV) Mecklenburg-Vorpommern initiierten Aktion sammeln die Vereine für jede Blutspende Punkte und können am Ende Sachpreise für den Vereinsbetrieb gewinnen. Die ersten 18 Plätze werden prämiert. Aktueller Spitzenreiter ist der FC Hansa Rostock.

Melissa Herfort vom LFV freut sich über die rege Beteiligung der Klubs im Land. „Es ist schön zu sehen, dass viele Vereine sich der Aktion angeschlossen haben. In unserem Landesverband ist es das erste Mal, dass wir mitmachen und wir hoffen, dass wir und die Teams die Spenderzahlen noch in die Höhe treiben“, sagt die Rostockerin.

Anzeige

Besonders freut sie sich über das Engagement der kleineren Verein. „Das ist richtig stark. Mittlerweile sind es schon 18 Klubs die sich angeschlossen haben. Es spricht sich langsam rum, deswegen werden es vermutlich noch mehr“, glaubt Herfort.

Dennoch betont sie auch den Zweck der Meisterschaft. „Es geht natürlich vordergründig um das Blutspenden. Über die Vereine haben wir eine sehr gute Möglichkeit, dieses wichtige Anliegen an die Masse weiterzugeben. Wir sind über jeden weiteren Teilnehmer dankbar, der dazu beiträgt, Leben zu retten“, verdeutlicht Melissa Herfort.

In den vergangenen Tagen haben vor allem der SV Prohner Wiek, der mit 19 Spendern nur einen weniger als der FC Hansa hat, und der FC Förderkader René Schneider (3., 11 Spender) zum Blutspenden animiert. Förderkader-Vorstandschef Horst Greinert, der schon vorher regelmäßig Blutspenden war, freut sich über die rege Beteiligung innerhalb seines Vereins. „Wir haben als Verein auch eine soziale Verantwortung und sahen hier die Möglichkeit zu helfen. Besonders erfreulich war, dass wir in allen Altersklassen vertreten waren, auch mit A-Junioren“, lobt Greinert.

Einer von ihnen war Niklas Haas. Der 18-Jährige, der im Winter in die Herrenmannschaft aufgestiegen war, folgte dem Aufruf des Förderkaders schnell. „Ich wusste vorher, dass das zu wenige Leute machen und die Konserven immer wieder knapp wurden. Deswegen war für mich klar, dass ich das mitmache. Die DRK-Mitarbeiterinnen war total überrascht, haben sich aber sehr über die vielen Spender gefreut“, erinnert sich der Allrounder.

Für ihn soll der Besuch beim Blutspenden nicht der Letzte gewesen sein. „Wir haben im Freundeskreis vereinbart, dass wir das jetzt regelmäßig machen wollen. Eine Stunde in drei Monaten hat jeder Zeit“, meint Haas.

In mittlerweile fünf Bundesländern steigt die Blutspende-Meisterschaft. Neben MV nehmen auch Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen teil. Und auch wenn derzeit kein Fußball gespielt werden kann, jeder Teilnehmer ist ein Gewinner.

Nähere Informationen unter: www.blutspende-leben.de/blutspendemeister

Von René Warning

26.03.2020
Sportbuzzer American Footballern droht Kollaps - Griffins im Spagat zwischen Saisonplanung und
19.03.2020