Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lokalsport Piranhas verlieren in Hannover
Sportbuzzer Lokalsport

Piranhas kassieren unglückliche Niederlage bei den Hannover Indians

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 29.12.2019
Die Piranhas - hier führt Roman Tómanek den Puck - verpassten einen Doppelsieg gegen Krefeld und Hannover. Quelle: Nina Cathrin Sulzer
Anzeige
Hannover/Rostock

Die Rostock Piranhas haben einen Doppelerfolg in der Eishockey-Oberliga knapp verpasst. Nachdem der Drittligist am zweiten Weihnachtstag vor heimischer Kulisse einen ungefährdeten 7:2 (3:1, 3:1, 1:0)-Sieg gegen das Schlusslicht Krefelder EV einfuhr, verloren sie zwei Tage später bei den Hannover Indians 2:4 (0:1, 2:1, 0:2). Mit insgesamt 30 Zählern rangieren die Raubfische weiterhin auf Rang neun.

Trainer Christian Behncke war insgesamt zufrieden mit den Leistungen seines Teams. „Wir haben gegen Hannover alles versucht und es gab Chancen auf beiden Seiten. Allerdings blieb uns der Erfolg verwehrt. Dieses Spiel und das gegen Krefeld haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betonte Behncke.

Anzeige

Nach einem dominanten Erfolg gegen das Nachwuchsteam der Krefelder Pinguine hatten die Piranhas auch in Hannover Siegchancen, lagen zwischenzeitlich vor über 4500 Zuschauern in der Halle am Pferdeturm sogar 2:1 vorn (33.). Doch die Gastgeber drehten die Partie und machten wenige Sekunden vor dem Ende alles klar.

Heute Abend (20 Uhr) sind die Piranhas ein letztes Mal in diesem Jahrzehnt vor eigener Kulisse gefordert. In der Eishalle Schillingallee erwarten sie den Tabellennachbarn Füchse Duisburg (8., 35), der in dieser Spielzeit bislang deutlich unter den Erwartungen geblieben ist.

REC:Urbisch – Gerstung, Tomanek (gegen Krefeld), Kurka (in Hannover), Junge, Miethling, Hartmann, Kohl, Weist, Baumgardt – Rabbani, Becker, Richter, Pauker, Brockelt, Stanley, Lukacevic, Koopmann.

REC – Krefeld 7:2 (3:1, 3:1, 1:0):

1:0 Stanley (15.), 1:1 Jamieson (17.), 2:1 Rabbani (18.) 3:1 Stanley (18.), 4:1 Miethling (26.), 5:1 Stanley 30.), 5:2 Jamieson (39.), 6:2 Lukacevic (40.), 7:2 Stanley (59.).

Strafminuten: REC: 13+20 (Spieldauer Jonas Gerstung, unnötiger Härte), KEV: 12.

Zuschauer:809.

Hannover Indians – REC 4:2 (1:0, 1:2, 0:2): 1:0 Pfennings (5.), 1:1 Lukacevic (24.), 1:2 Lukacevic (33), 2:2 Niddery (36.), 3:2 Weyrauch (47.), 4:2 Pohanka (60., Empty Net).

Strafminuten: Indians: 8, REC: 12.

Von René Warning

22.12.2019
20.12.2019
16.12.2019