Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer Piranhas ziehen in Play-offs ein
Sportbuzzer

Piranhas ziehen gegen Füchse Duisburg in Play-offs ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 11.03.2020
Rostocks Tom Pauker war gestern im Entscheidungsspiel gegen Duisburg gefordert. Quelle: Nina Cathrin Sulzer
Anzeige
Duisburg

Die Rostock Piranhas haben sich gestern mit einem 3:2 n.V. (0:0, 2:2, 0:0, 1:0)-Erfolg über die Füchse Duisburg das zweite Mal in Folge für die Play-offs qualifiziert. Den entscheidenden Treffer markierte Spieler-Co-Trainer Tomas Kurka fünf Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.

Ob das umjubelte Weiterkommen allerdings überhaupt eine Bedeutung hat, ist unklar. Denn in der ersten und zweiten Eishockey-Liga (DEL) wurden bereits alle Spiele bis zum Saisonende ausgesetzt. Einen Deutschen Meister wird es in diesem Jahr nicht geben. Eine Entscheidung, ob auch in der Oberliga die Meisterrunde vorzeitig abgesagt wird, steht noch aus. „Die DEL 1 und 2 sind eigenständige Gesellschaften, die selber Entscheidungen für ihre Liga treffen“, erklärte REC-Präsident Mike Specht und ergänzte. „In der Oberliga ist die Struktur etwas anders, da sind die Vereine eigenständiger. Die Verantwortlichen beraten sich und suchen nach praktikablen Lösungen“, sagte der Klubchef. Eine Entscheidung allerdings muss zügig fallen. Denn schon am Freitag (20 Uhr) stehen die ersten Partien in den Play-offs statt. Die Rostocker müssten dann zu den Eisbären Regensburg nach Bayern reisen. Dort sollen ohnehin alle Sportveranstaltungen mit über 1000 Zuschauern abgesagt werden oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Anzeige

Piranhas: Urbisch – Weist, Gerstung, Hartmann, Becker, Baumgardt – Miethling, Rabbani, Tomanek, Brockelt, Pauker, Voronov, Kurka, Stanley, Richter.

Tore: 0:1 Pauker (31.), 1:1 Tegkaev (34.), 1:2 Rabbani (38.), 2:2 Tegkaev (39.), 3:2 Kurka (65.).

Strafminuten: Füchse 4, Piranhas 10.

Von René Warning