Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer Griffins empfangen Spartans im Ostseestadion
Sportbuzzer Griffins empfangen Spartans im Ostseestadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 06.06.2019
Footballer Chiam James kam im Frühjahr aus Brisbane nach Rostock. Morgen trifft er mit seinem Team im Ostseestadion auf die Hannover Spartans. Quelle: Gunnar Rosenow
Anzeige
Rostock

Nur noch einmal müssen die Verantwortlichen, Spieler und Fans der Rostock Griffins schlafen, bis der absolute Saisonhöhepunkt ansteht. Morgen (16 Uhr) treffen die American Footballer in der zweiten Liga im ehrwürdigen Ostseestadion auf die Hannover Spartans.

Selbst für den angehenden australischen Nationalspieler Chiam James – das für dieses Jahr angesetzte WM-Turnier in Australien, für das James eingeplant war, wurde abgesagt – ist das Spiel etwas Besonderes. „Ich bin aufgeregt und weiß, was dieses Stadion für das Team und die Fans bedeutet“, sagt James.

Der Passempfänger kam zur neuen Saison aus Brisbane, hatte aber bereits in Schweden bei den Uppsals 86ers Erfahrung im europäischen Football gesammelt. Dort wurde er sogar als wertvollster Offensivspieler ausgezeichnet.

Und auch bei den Griffins sorgt der 1,91-Meter große Flügelspieler schon für Furore. Zwei Touchdowns stehen bislang auf seinem Konto. Zudem sammelt er für sein Team Yard für Yard – die Maßeinheit beim Football – und bringt seine Mannschaft damit immer näher an die Endzonen des Gegners heran. „Ich will die Saison mehr als 1000 Yards erlaufen“, gibt sich der Modell-Athlet mit den Rasta-Locken optimistisch. Viel wichtiger ist ihm aber das Ziel mit den Griffins. „Ich möchte mit meinen Fähigkeiten dazu beitragen, mit der Mannschaft Geschichte zu schreiben und als Meister in die German Football League aufsteigen“, frohlockt der Wide Receiver.

Ein Ziel, was er sich vor sechs Jahren noch nicht hätte vorstellen können. Denn erst im Alter von 21 Jahren fing er mit dem Football-Spielen an, agierte zuvor als Basketballer. Doch seine Schnelligkeit und seine Athletik machten ihn schnell zu einem begehrten Footballer und brachte ihn ins Blickfeld der Nationalmannschaft.

Dass das Weltmeisterschafts-Turnier nun auf das Jahr 2023 verschoben wurde, stört James wenig. „Ich hatte mit dem Wechsel nach Rostock eine sehr starke Option, die ich gerne wahrgenommen habe. Ich fühle mich hier sehr wohl und lebe sehr gern hier“, sagt der 26-Jährige, der zusammen mit seiner Verlobten Maddy und seiner Tochter Sabra in der Hansestadt lebt.

Beide werden auch morgen im Ostseestadion sein, wenn die Griffins ihren vierten Saisonsieg einheimsen und sich in der Spitzengruppe festsetzen wollen. Der Kontrahent aus der niedersächsischen Landeshauptstadt ist trotz des vorletzten Tabellenplatzes schwer einzuschätzen. Griffins-Teammanager Jens Putzier warnt vor den Spartans. „Sie haben zwar erst ein Spiel gewonnen. Aber sie haben auch mit diversen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Wir wissen nicht genau, was auf uns zukommt“, so Putzier.

Cheftrainer Christopher Kuhfeldt muss indes auf Offensiv-Spieler Max Locke verzichten, der sich vergangene Woche beim Sieg in Langenfeld einen Bänderriss zugezogen hatte. Die Einsätze einiger weiterer Spieler sind fraglich. Dennoch dürfte der Sportwissenschaftler kaum Probleme bei der Auswahl seines Kaders haben. Denn insbesondere für die vielen Rostocker Spieler, darunter einige Ex-Fußballer vom FC Hansa, ist die Partie im Ostseestadion von höchster Bedeutung.

Für die Fans ist alles vorbereitet. Ab 14 Uhr beginnt auf dem Vorplatz zur Westtribüne die Pregame-Party. Auch eine große Halbzeit-Show ist geplant. Die Tageskasse ist ab 13.45 Uhr geöffnet.

René Warning

Darian Cardenas Ruda wechselt von Basketball-Zweitligist Rostock Seawolves zu einem Drittligisten. Nach Yannick Anzuluni und Oliver Clay ist Cardenas Ruda der dritte Abgang bei den Seewölfen.

05.06.2019

Der Doberaner FC hat am letzten Spieltag das direkte Duell im Kampf um Bronze in der Fußball-Landesliga West gewonnen. Gegen Dynamo Schwerin gab es ein 5:1 (3:0).

02.06.2019

Football-Zweitligist Rostock Griffins ist mit einem 47:30-Sieg bei den Langenfeld Longhorns auf Platz drei der GFL II gesprungen. Am Sonnabend (16 Uhr) empfangen sie im Ostseestadion die Hannover Spartans.

02.06.2019