Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Basketball EBC II verliert deutlich beim Aufstiegskonkurrenten Cuxhaven
Sportbuzzer Sportmix Basketball

85:100 – EBC II verliert Spitzenspiel gegen Aufstiegskonkurrent Cuxhaven

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 20.01.2020
Samuel Williams (hier in einer früheren Partie) erzielte in Cuxhaven 32 Zähler. Zum Sieg reichte es dennoch nicht. Quelle: Tobias Hahn
Anzeige
Cuxhaven/Rostock

Die zweite Mannschaft des EBC Rostock hat am Sonnabend einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die vierte Liga hinnehmen müssen. Der Tabellenführer (22 Punkte) der 2. Basketball-Regionalliga Nord unterlag gegen Mitkonkurrent Rot-Weiss Cuxhaven deutlich 85:100 (41:40). Bei einem Sieg hätte der Vorsprung bereits vorentscheidende sechs Zähler betragen. So steht für die Ostseestädter ein harter Kampf um den Meistertitel, dem ausgegebenen Ziel, an.

Nachwuchstalent Toni Nickel musste den Sieg des Kontrahenten neidlos anerkennen. „Glückwunsch an Cuxhaven. Sie haben unsere Fehler konsequent bestraft und vor allem von außen viele Würfe getroffen, die sonst vielleicht nicht im Korb landen. Wir hingegen haben es nicht geschafft, unseren Rhythmus zu finden“, monierte der 18-Jährige.

Dabei hatte sein Team bis zur Pause sogar noch mit einem Zähler vorn gelegen. Doch nach dem Seitenwechsel drehten die Cuxhavener auf und trafen selbst schwierigste Würfe aus allen Lagen. So drehten sie zunächst den minimalen Rückstand und bauten ihn am Ende des dritten Viertels auf sieben Zähler aus (72:65). Auch danach ließen sie der Seawolves-Reserve keine Chance mehr, das Spiel nochmal zu drehen.

Am kommenden Sonntag (17 Uhr) sind die Rostocker erneut gefordert. Dann treffen sie auf die BG Halstenbek/Pinneberg, die mit 18 Punkten und Platz drei in Lauerstellung liegt. Der Druck für den EBC ist groß. Bei einer Pleite könnte Cuxhaven aufgrund des gewonnenen direkten Duells – das Hinspiel entschied Rot-Weiss ebenfalls für sich – die Tabellenführung übernehmen.

EBC II: Williams 32 Punkte, Rimkus 19, Buchholz 17, Nickel 9, Broschwitz 8, Schmundt, Beranek, Leesch.

Von René Warning

Die Rostock Seawolves haben am Sonntagnachmittag die PS Karlsruhe Lions in der 2. Basketball-Bundesliga ProA 80:70 (44:35) bezwungen. Mit 18 Punkten liegen sie nun auf Rang elf.

19.01.2020

Die Rostock Seawolves haben ihr erstes Heimspiel mit dem neuen Trainer Dirk Bauermann gewonnen. Gegen die Kirchheim Knights gab es einen 71:68-Erfolg. Die Seawolves bleiben mit 16 Punkten Zwölfter.

15.01.2020

Paukenschlag im Basketball: Rostock Seawolves holen früheren Bundestrainer und Nowitzki-Coach Dirk Bauermann. Der 62-Jährige gehört zu den besten Trainern der vergangenen 30 Jahre.

06.01.2020