Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Basketball Basketballer erneut souverän
Sportbuzzer Sportmix Basketball Basketballer erneut souverän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.10.2018
Anzeige
Wismar

Auch im zweiten Saisonspiel zeigten die Basketballer der Wismar Bulls eine starke Mannschaftsleistung und gewannen hochverdient gegen den höher eingeschätzten Regionalliga-Absteiger Noba Greifswald. Wie vor einer Woche begannen die Hausherren mit viel Energie und bestimmten von Beginn an das Tempo auf dem Parkett. Oli Szeska versenkte erneut vier Drei-Punkte-Würfe in Folge und markierte allein 17 der 32 Punkte in einem starken ersten Viertel (32:22).

Bulls-Spieler Ruben Becker setzt sich unter dem Korb durch. Quelle: Foto: Steffen Herz

Als die Greifswalder sich im zweiten Spielabschnitt besser auf die Distanzschützen der Bulls einstellten und offensiver verteidigten, zeigten diese ihre neu gewonnene Variabilität, nutzten die nun entstehenden Lücken und zogen ein ums andere Mal erfolgreich zum Korb. 15 Punkte Vorsprung zur Pause (56:41) spiegelten den Spielverlauf deutlich wider.

Danach versuchten die Noba- Spieler noch einmal, das Blatt mit frischen Kräften zu wenden, konnten das dritte Viertel ausgeglichen gestalten und waren vor allem von der Freiwurflinie „hochprozentig“

erfolgreich. Aber nur einmal gelang es ihnen noch, den Abstand auf zehn Punkte zu verkürzen. Im Schlussviertel starteten die Wismarer dann jedoch gleich noch einmal einen 11:4-Lauf und entschieden damit vorzeitig die Partie (35./87:66).

„Wir sind in den ersten beiden Spielen überzeugend als Team aufgetreten, jeder kämpft und füllt seine Position gut aus. Wenn selbst relativ kleine Spieler wie David Hartlich und Lucas Both Rebounds holen, sagt das einiges aus“, zeigte sich Bulls-Coach Kerl zufrieden. Jetzt sind erst einmal drei Wochen Spielpause, und dann geht es zum Top-Favoriten nach Rostock.

Wismar Bulls: Szeska (28 Punkte), Schiemann (14), Herz (12), Becker (11), Heuer (10), Brindle (8), Wölk (6), Schulz (3), Hartlich (3), Mischke (2), Both, Tech.

Steffen Herz

Bayern, Berlin und Bamberg haben sich in der ersten Runde des deutschen Basketball-Pokals schadlos gehalten. Vor allem Titelverteidiger München überzeugte mit der bislang besten Leistung der noch jungen Saison.

07.10.2018

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat in seiner Testspiel-Premiere mit den Oklahoma City Thunder eine Niederlage einstecken müssen.

04.10.2018

Nach einer Operation am Knöchel im April ist Dirk Nowitzki noch immer nicht wieder richtig fit. Dass der Basketball-Superstar in zwei Wochen zum NBA-Start der Dallas Mavericks wieder auf dem Parkett steht, scheint immer unwahrscheinlicher.

03.10.2018