Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Basketball Seawolves wollen Tür zum Finale öffnen
Sportbuzzer Sportmix Basketball Seawolves wollen Tür zum Finale öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:13 13.04.2018
Will mit den Seawolves ins Finale: Chris Frazier (am Ball).
Will mit den Seawolves ins Finale: Chris Frazier (am Ball). Quelle: Rene Warning
Anzeige
Rostock

Die Basketball-Begeisterung in Rostock wächst. Binnen 24 Stunden waren die 3000 Tickets für das Auftaktmatch im Halbfinale der 2. Bundesliga ProB zwischen den Rostock Seawolves und den Iserlohn Kangaroos am Sonntag (16.00 Uhr, Stadthalle) ausverkauft – ein neuer Rekord!

Die Ostseestädter brennen auf das erste Halbfinalspiel seit der Aufstiegssaison 2014/15. „Der Weg soll für uns ins Finale gehen. Wenn man schon so weit gekommen ist, möchte man die Chance beim Schopfe ergreifen“, sagt Jens Hakanowitz, der Sportliche Leiter der Seawolves. Ein Finaleinzug wäre gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Pro A – das Zwischenziel auf dem Weg in die Basketball-Bundesliga.

Cheftrainer Ralf Rehberger hat das Endspiel allerdings noch nicht im Visier. „Vom Finale reden wir im Team noch nicht. Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel. Damit sind wir bisher immer gut gefahren“, meint der Vechtaer.

Doch die Seawolves scheinen reif für mehr: In der Vorwoche erreichten sie in einem schon jetzt legendären dritten Viertelfinalspiel gegen Gießen nach doppelter Verlängerung die Runde der letzten vier. „Dafür haben wir auch erstmals in der Saison den Jungs ein Bier spendiert. Das hatten sie sich redlich verdient“, schaut Hakanowitz mit einem Schmunzeln zurück.

Jetzt zählt allerdings nur der Blick nach vorn. „Die Kangaroos haben seit Jahresbeginn nur drei Spiele verloren. Sie haben als Team zusammengefunden und beide Finalserien jeweils 2:0 gewonnen“, warnt Trainer Ralf Rehberger vor dem Team aus Nordrhein- Westfalen und fügt an: „Das wird eine ganz andere Serie als gegen Gießen. Wir brauchen eine andere Herangehensweise und andere Attribute auf dem Feld.“

Der 50-Jährige dürfte damit auf die robuste und an der Grenze der Fairness liegende Gangart der Iserlohner anspielen. Gewarnt sein müssen die Seawolves aber vor allem vor den starken Auftritten in den Schlussminuten. In beiden entscheidenden Duellen gegen Lok Bernau oder die Artland Dragons aus Quakenbrück machten die Iserlohner erst in den letzten Sekunden den Sieg klar. Gegen die Dragons lagen sie dabei sogar das gesamte Spiel hinten, ehe sie den Spieß erst mit dem letzten Wurf noch umdrehten.

Doch auch die Seawolves, die sich in der für andere Veranstaltungen gesperrten Stadthalle auf das Spiel gegen Iserlohn vorbereiten, sind in der Schlussphase stark. Schon mehrfach holten die Rostocker einen bis zu zehn Punkte hohen Rückstand (wie gegen Gießen) auf. Die Fans dürfen sich auf eine spannende Halbfinalserie freuen.

Sollten die Rostocker das erste Spiel für sich entscheiden, könnten sie eine Woche später (21. April) in Iserlohn bereits den Einzug ins Finale und damit den Aufstieg perfekt machen. Steht es nach zwei Spielen 1:1 findet das entscheidende dritte Spiel am 26. April erneut in der Stadthalle statt. Dann ist die Halle auch wieder freigegeben und fasst nach den Umbauarbeiten am Foyer wieder 4500 Besucher.

 Fröbe Sönke

Mehr zum Thema

Dirk Nowitzkis Saison in der NBA endet enttäuschend. Die Playoffs verpassen die Dallas Mavericks erneut deutlich, der 39-Jährige ist verletzt. Trotzdem will der Würzburger weitermachen. Spielt er auch nächstes Jahr, ist dem Superstar ein weiterer Rekord sicher.

09.04.2018

Freitagabend. Statt sich hinter dem PC zu verkriechen und das Wochenende durchzuzocken, versammeln sich 16 Jungs in der Sporthalle beim Dierkower Stadtteilbegegnungszentrum zum Basketballtraining.

11.04.2018

Dirk Nowitzki macht weiter. Beim letzten Saisonspiel der Dallas Mavericks bekräftigt der 39-Jährige seinen Plan, auch eine 21. Saison in der NBA zu absolvieren. Für sein Team wird es jedoch ein langer Weg zurück an die Spitze.

11.04.2018