Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Biathlon Hönig warnt vor zu hoher Erwartungshaltung an Dahlmeier
Sportbuzzer Sportmix Biathlon Hönig warnt vor zu hoher Erwartungshaltung an Dahlmeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 11.01.2018
Biathlon-Bundestrainer Gerald Hönig warnt vor zu hohen Erwartungen bei Laura Dahlmeier.
Biathlon-Bundestrainer Gerald Hönig warnt vor zu hohen Erwartungen bei Laura Dahlmeier. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Ruhpolding

Mit der Ausbeute von zwei Einzelmedaillen und eineinhalb Staffelmedaillen wäre Biathlon-Bundestrainer Gerald Hönig bei den Winterspielen in Südkorea völlig zufrieden.

„Dann können wir heimfahren und von sehr guten und erfolgreichen Olympischen Spielen für uns reden“, sagte Hönig beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding der Deutschen Presse-Agentur.

Neben zwei Mal Edelmetall in den Einzel-Wettbewerben und einer Medaille mit der Damen-Staffel komme „hoffentlich noch eine gemeinsame Medaille in der Mixed-Staffel mit den Männern hinzu“, meinte der Damen-Trainer.

In Ruhpolding im heutigen Weltcup-Einzel (14.20 Uhr/ZDF und Eurosport) soll es für das Team um die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier weiter aufwärts gehen. „Jetzt wollen wir von Wettkampf zu Wettkampf zeigen, dass unser Weg stimmt und die Form besser wird“, sagte der Coach mit Blickrichtung Pyeongchang.

Auch Dahlmeier soll nach ihrer Krankheitspause über Weihnachten wieder an alte Stärke anknüpfen. Allerdings warnte Hönig vor einer zu hohen Erwartungshaltung an Deutschlands Sportlerin des Jahres: „Die Vorsaison war für mich irgendwo was Perfektes, was Ideales. So etwas kann man nicht planen.“ Dahlmeier hatte bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen gleich fünf Titel gewonnen.

dpa

Mehr zum Thema

In der Vorsaison eilte Laura Dahlmeier von Erfolg zu Erfolg. Erwartet werden eigentlich nur Siege oder Podestplätze von der Weltmeisterin. Aber im Olympia-Winter läuft es noch nicht perfekt. Auch Simon Schempp rennt mit Blick auf den Saisonhöhepunkt etwas die Zeit davon.

07.01.2018

Vorhang auf für den zweiten Teil der Biathlon-Festspiele in Deutschland. Nach Oberhof geht es für die Skijäger in Ruhpolding weiter. In Bayern sind zwei wieder fit, die in Thüringen noch gefehlt haben. Und Laura Dahlmeier wird vom Bundestrainer in Schutz genommen.

09.01.2018

Bei Simon Schempp zwickt ausgerechnet im Olympia-Winter der Rücken. Gut vier Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang sucht der Massenstart-Weltmeister seine Form. In Ruhpolding soll der Anfang gemacht werden.

10.01.2018
10.01.2018
10.01.2018