Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Boxen Hoppla! Schwerin stolpert zum Auftakt
Sportbuzzer Sportmix Boxen Hoppla! Schwerin stolpert zum Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.01.2018
Anzeige
Schwerin

Viktor Vhykryst verzog keine Miene, als der Ringrichter bei der Urteilsverkündung seinen rechten Arm hob. Der ukrainische Europameister im Superschwergewicht wusste, dass sein Erfolg lediglich statistischen Wert hatte. Vhykryst sorgte für den versöhnlichen Abschluss eines aus Schweriner Sicht verkorksten Abends. Die mit ambitionierten Zielen in die Bundesliga gestarteten Boxer des BC Traktor unterlagen am Sonnabend vor 1400 Zuschauern zum Saisonauftakt dem BSK Hannover-Seelze mit 11:13.

Trainer Sebastian Zbik sprach von einer „bitteren Niederlage“ – und das aus mehreren Gründen. Der deutsche Meister Arthur Ohanyan fiel kurzfristig mit einem Virusinfekt aus. Dessen Vertreter Brian Hellwig verlor ebenso knapp wie Arslan Khataev. „Für mich hat Arslan gewonnen“, meinte Zbik. Auch das Duell von Hellwig hätte anders gewertet werden können „und dann hätten wir das Ding im Kasten“, fügte der 35-Jährige hinzu. „Aber wir wollen nicht über die Punktrichter meckern, sondern uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren.“ Zbik und seinem Team steht jede Menge Arbeit bevor. Vor allem in den unteren Gewichtsklassen blieben die Gastgeber vieles schuldig. Den Brüdern Denis und Agon Gashi ging bereits in der zweiten Runde die Puste aus. „Das kann’s nicht sein. So dürfen wir uns vor heimischem Publikum nicht präsentieren“, wetterte Zbik und meinte treffend: „Wir sind in den ersten vier Kämpfen auf den Boden der Realität zurückgeholt worden.“

Auch Jürgen Brähmer war enttäuscht. Die athletische Verfassung der mit acht Gaststartern angetretenen Gastgeber habe ihm nicht gefallen, kritisierte der 39 Jahre alte Profi. „Keiner von denen trainiert in Schwerin. Vielleicht sollte man das ändern, damit sie gute Grundlagen haben“, meinte der Lokalmatador, der vor 20 Jahren im Aufgebot der Schweriner stand – zumindest in den ersten sieben Duellen. „Danach habe ich nicht mehr geboxt, weil ich nicht mehr bezahlt worden bin“, erinnert er sich an das letzte Meisterjahr.

Von glanzvollen Auftritten war das neue Traktor-Team am Sonnabend weit entfernt. Daran änderten auch die Siege von Xhek Paskali, Keni Aliu und Viktor Vhykryst nichts.

„Wir haben die letzten drei Kämpfe gewonnen. Das war wichtig fürs Publikum“, meinte Zbik. Die knappe Niederlage wertete der frühere Profi-Weltmeister als Zeichen, „dass wir ganz dicht dran sind.

Vielleicht können wir das Ergebnis im Rückkampf schon umdrehen“, hofft Zbik. Zunächst muss er für das Duell am kommenden Sonnabend bei den Hamburg Giants ein schlagkräftigeres Team auf die Beine stellen.

Stefan Ehlers

Die Schweriner Boxer unterliegen vor 1400 Zuschauern mit 11:13 gegen BSK Hannover-Seelze.

15.01.2018

Der Schweriner kämpft am 24. Februar gegen den Engländer Collum Smith um den Einzug ins Halbfinale um die Ali-Trophy. Es geht um Millionen.

12.01.2018

Die Schweriner Boxer starten am Sonnabend mit einem Heimkampf gegen Hannover-Seelze in die Saison. 20 Jahre nach dem Gewinn der dritten deutschen Meisterschaft meldet sich der BC Traktor zurück im Titelrennen. Im Aufgebot stehen 20 Boxer.

12.01.2018