Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Fanliebling Frazier verlässt Seawolves
Sportbuzzer Sportmix Fanliebling Frazier verlässt Seawolves
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.06.2019
Nach 61 Spielen verlässt Chris Frazier die Rostock Seawolves. Quelle: Gunnar Rosenow
Anzeige
Rostock

Die Rostock Seawolves scheinen sich für die neue Spielzeit völlig neu aufzustellen. Nun verlässt auch Chris Frazier die Ostseestädter. Der Flügelspieler entwickelte sich in den vergangenen zwei Spielzeiten für die Basketballer zum Publikumsliebling und ist bereits der sechste Abgang bei den Seewölfen. Vor ihm wurden bereits Kevin Bryant (BC Göttingen), Oliver Clay, Dennis Teucher, Darian Cardenas Ruda (alle Ziel unbekannt) und Yannick Anzuluni verabschiedet.

Frazier, den es zurück in die 2. Bundesliga ProB zieht, geht mit Wehmut. „Die letzten zwei Jahre waren die besten in meiner Profikarriere. Ich will mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben. Rostock ist und bleibt mein zweites Zuhause“, sagt der 28-Jährige.

Teammanager Jens Hakanowitz zeigt sich dankbar für die Leistungen Fraziers. „Wir verlieren einen begnadeten Distanzschützen. Bei seiner neuen Aufgabe wird er mehr Spielzeit erhalten und die Gegner in der ProB zum Verzweifeln bringen“, ist sich der Deutsch-Däne sicher.

Chris Frazier kam für die Seawolves ligaübergreifend in 61 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei 378 Punkte. Von der Drei-Punkte-Linie verwandelte er starke 35,4 Prozent.

René Warning

Die Rostock Griffins haben am Sonnabend den fünften Saisonsieg in der zweiten American-Football-Liga erzielt. Vor 550 Zuschauern gewann der Tabellenzweite gegen die Troisdorf Jets 49:14 (35:7).

16.06.2019

Drei Nachwuchsspieler des FC Hansa Rostock stehen vor Einsätzen in Junioren-Auswahlmannschaften des DFB bzw. für Polens: Joshua Krüger sowie Kamil Antosiak und Milosz Brzozowski spielten in der abgelaufenen Saison für die U 15 des Klubs in der Regionalliga.

14.06.2019

Der amtierende deutsche Volleyball-Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin trifft in der neuen Saison im Achtelfinale auf den Bundesligisten VC Wiesbaden. Im vergangenen Jahr waren die Hessinnen an Stuttgart gescheitert. Das Spiel wird am ersten November-Wochenende ausgetragen.

14.06.2019