Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Eishockey Piranhas fiebern Duell mit Spitzenreiter entgegen
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Piranhas fiebern Duell mit Spitzenreiter entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.10.2018
Anzeige
Halle/Rostock

Der positive Trend der Rostock Piranhas fand mit der 1:6 (0:2, 0:2, 1:2)-Pleite bei den Saale Bulls aus Halle am Dienstag nach vier Siegen in Folge ein jähes Ende.

Lange damit aufhalten will sich der Drittligist aber nicht. Denn am Sonntag (15 Uhr) steht mit dem Duell bei den Tilburg Trappers aus den Niederlanden ein Top-Duell an. Spieler-Co-Trainer Gregory Classen blickt gespannt auf die Partie gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und dreifachen Meister. „Das wird eine echte Prüfung für uns. Tilburg hat vier gleichwertige Reihen im Team und kann ohne Qualitätsverlust wechseln“, sagt der Kanadier.

Der Stürmer, der im November vergangenen Jahres zu den Rostockern kam, gehört mittlerweile als spielender Co-Trainer zusammen mit Cheftrainer Christian Behncke und seinem Teamkollegen Thomas Kurka zum Trainerteam der Piranhas. Er kümmert sich vor allem um die Professionalisierung im Bereich des Trainings. „Thomas und ich wollen unsere Erfahrungen einbringen, die Abläufe zu verbessern. Dazu gehört vor allem, dass sich jeder voll reinhängt“, beschreibt Classen.

„Das hat bisher sehr gut geklappt“, sagt der 90-fache NHL-Spieler, der höchsten amerikanischen Eishockey-Liga. „Die Jungs arbeiten sehr diszipliniert und gehen den Weg mit, eine klare Spielkultur zu entwickeln“, berichtet Classen.

Dass es auch mal Ausrutscher wie gegen Halle gibt, kann der erfahrene Angreifer verschmerzen. „Wir waren nach drei Spielen in fünf Tagen sehr müde und nicht gedankenschnell genug. Aber wir hatten nun Zeit zum Regenerieren und wollen am Wochenende schauen, dass wir Tilburg überraschen können“, gibt sich der 41-Jährige optimistisch. Piranhas: Urbisch - Kohlstrunk, Hartmann, Gärtner, Teljukin, Kohl, Kröber - Voronov, Piehler, Beck, Brockelt, Becker, Classen, Kurka, Patocka, Koopmann, Bezouska.

Tore: 1:0 Schaludek (15.), 2:0 May (17.), 3:0 Geisberger (22.), 4:0 Ehemann (38.), 4:1 Kurka (50.), 5:1 Striepeke (55.), 6:1 Robinson (59.).

Strafminuten: REC 12, Halle 2.

Oberliga Nord

MEC Halle – Rostock Piranhas 6:2

Preussen Berlin – Tilburg Trappers 3:7

Füchse Duisburg – Icefighters Leipzig 1:3

Dragons ErfurtHannover Scorpions 6:5

Herner EV – Harzer Falken 7:0

Hannover IndiansCrocodiles Hamburg 4:2

1. Tilburg Trappers

5

34:10

15

2. Hannover Indians

5

22:12

13

3. Hannover Scorpions

5

26:19

11

4. Rostock Piranhas

5

20:17

11

5. Herner EV

5

24:20

9

6. Black Dragons Erfurt

4

17:18

7

7. Moskitos Essen

4

13:9

6

8. Saale Bulls Halle

5

19:16

6

9. Crocodiles Hamburg

5

17:21

6

10.

Icefighters Leipzig

4

7:10

3

11.

Füchse Duisburg

4

7:13

2

12.

Harzer Falken

5

7:31

1

13.

Preussen Berlin

4

8:25

0

René Warning

Eishockey-Oberligist blickt nach erster Saisonpleite optimistisch auf die Partie bei den Tilburg Trappers

05.10.2018

Leon Draisaitl ist Deutschlands bester Eishockeyspieler und wurde in Köln als Gast gefeiert. Der 22-Jährige soll und will seine Sportart populärer machen und würde gern für ein reguläres NHL-Spiel reisen. Nun gilt es erst einmal, mit Edmonton Wiedergutmachung zu betreiben.

04.10.2018

Coach Behncke: Von der Euphorie der REC-Fans lassen wir uns gerne tragen

02.10.2018