Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Eishockey Piranhas überraschen beim 5:2 in Herne
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Piranhas überraschen beim 5:2 in Herne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 19.11.2018
Piranhas-Stürmer Viktor Beck (hier beim 2:3 gegen Duisburg) wurde beim 5:2-Sieg in Herne mit zwei Toren zum Matchwinner. Quelle: Nina Cathrin Sulzer
Anzeige
Herne/Rostock

Die Rostock Piranhas haben die Saison in der Eishockey-Oberliga Nord am Wochenende nach der zweiwöchigen Spielpause mit einer Niederlage sowie einem Sieg fortgesetzt und bleiben auf Play-off-Kurs. Nachdem sie am Freitag daheim gegen die Füchse Duisburg mit 2:3 verloren hatten, überraschten die Ostseestädter am Sonntag beim Tabellenvierten Herner EV mit dem starken 5:2 (1:2, 0:1, 3:0)-Erfolg. Damit hievte sich das Team von Trainer Christian Behncke mit nun 28 Zählern auf den fünften Tabellenrang.

„Unser kleiner Kader hat gezeigt, was in ihm steckt. Wir haben von Anfang an das Spiel offengehalten und uns am Ende für einen couragierten Auftritt belohnt“, lobte Behncke seine dezimierte Truppe. Der Coach musste auf fünf Spieler verzichten. Neben den verletzten Michal Bezouska, Marc Kohl und Jakub Urbisch fehlte letztmals auch Angreifer Thomas Voronov, der nach seiner Matchstrafe gegen die Hannover Indians für vier Spiele gesperrt wurde.

Nach dem ersten Drittel lagen die Rostocker noch zurück. Doch ab dem Mitteldrittel lieferten die Raubfische ein fast perfektes Spiel ab. Mit einem Tor von Constantin Koopmann 16 Sekunden vor dem Ende des zweiten Abschnitts schockten die Gäste die Herner, sehr zur Freunde von Trainer Christian Behncke. „Da haben wir das Momentum auf unsere Seite gezogen und dann zu Beginn des Schlussdrittels gleich nachgelegt. Das hätte kaum besser laufen können.“

Nur zwei Minuten nach dem Wiederbeginn traf der aufgerückte Verteidiger Klemens Kohlstrunk zur 3:2-Führung für die Rostocker. In der Folge machten die Herner zwar viel Druck auf das Gehäuse von REC-Torwart Jan Dalgic. Der zeichnete sich allerdings mehrfach aus und hielt zunächst den knappen Vorsprung für sein Team fest. Bis in die Schlussphase hinein. Als die Hausherren kurz vor dem Ende dann noch einmal alles riskierten, konterten die Piranhas ihren Kontrahenten geschickt aus und machten durch Treffer von Maurice Becker (59.) und Viktor Beck (60.) den Sieg perfekt.

Weiter geht’s für die Piranhas am Freitag (20  Uhr) in der heimischen Eishalle Schillingallee gegen die Icefighters Leipzig. Zwei Tage später werden sie zu den Harzer Falken nach Braunlage reisen.

Rostock Piranhas: Dalgic – Hartmann, Kröber, Teljukin, Kohlstrunk, Gärtner – Piehler, Kurka, Koopmann, Becker, Beck, Brockelt, Classen.

Tore: 1:0 Fominych (7.), 1:1 Becker (13.), 2:1 Spitzner (19.), 2:2 Koopmann (40.), 2:3 Kohlstrunk (42.), 2:4 Becker (59.), 2:5 Beck (60.). Strafminuten: HEV 8, REC 10.

René Warning

Sportbuzzer Piranhas kassieren hohe Niederlage - REC Piranhas gehen in Essen mit 2:9 baden

Die REC Piranhas haben beim 2:9 in Essen die bisher höchste Saisonpleite kassiert. Damit rutschte der Eishocker-Oberligist auf den zehnten Platz ab. Am Dienstag empfangen die Rostocker die Hannover Indians.

29.10.2018

Erfolg hat, wer Pavel Gross hat. Der 50 Jahre alte Eishockey-Coach wechselte im Sommer von Wolfsburg nach Mannheim. Im Schnelldurchgang führte Gross die Adler zurück an die DEL-Spitze. Wolfsburg hingegen ist seitdem in der Krise und holte nun bereits den Nach-Nachfolger.

23.10.2018
Lokalsport Piranhas ohne Sieg am Wochenende - REC verliert gegen Hannover und Hamburg

Eishockey-Oberligist Rostock Piranhas unterlag am Freitag den Hannover Scorpions 2:4 und kassierte zwei Tage später daheim eine 2:3-Pleite gegen die Hamburg Crocodiles n. V. Der REC ist nun Neunter.

22.10.2018