Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Golf Herzschlag-Finale: Sieger der OZ-Golftour gekürt
Sportbuzzer Sportmix Golf Herzschlag-Finale: Sieger der OZ-Golftour gekürt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 24.09.2018
Die Besten der OZ-Golf-Serie 2018: Christoph Dreyer, Christian Wißotzki und Benedikt Hirthammer (oben von links), Nicole Pietzke, Manuela Neitzel und Henriette Sohns (unten von links). Auf dem Siegerbild fehlt Falk Schurich, der bei den Herren Tour-Rang drei erreichte. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Kaschow

Er fluchte, er kämpfte, er wackelte – doch am Ende konnte er wieder jubeln: Christian Wißotzki (Ostseegolf Wittenbeck) hat in einem Herzschlag-Finale die OZ-Golftour 2018 gewonnen und als erster Spieler in der Geschichte der Serie seinen Titel verteidigt. Auch bei den Damen war der Ziel-Einlauf ganz eng: Mit Manuela Neitzel (Warnemünde) gab es im vierten Tour-Jahr nun die vierte Siegerin.

Erst gehadert, dann gejubelt

„Ich habe zwischenzeitlich viel gehadert, aber jetzt bin ich total happy. Zum Glück habe ich auf der Runde nicht gewusst, wie knapp das alles war“, sagte Wißotzki. Im letzten der insgesamt drei Tour-Turniere am Wochenende im Golfpark Strelasund in Kaschow bei Grimmen belegte der neue Champion Platz vier – und bekam damit exakt die Ranglisten-Punkte, um seinen ersten Platz in der Gesamtwertung zu sichern.

Der Wittenbecker Christian Wißotzki schafft es als erster Spieler, den Gesamtsieg bei der prestigeträchtigen Serie zu wiederholen. Bei den Damen gibt es mit Manuela Neitzel (Warnemünde) derweil wieder eine neue Siegerin.

Es hätte kein Fehlschlag mehr sein dürfen

Schon Position fünf in der Tageswertung wäre nicht mehr genug gewesen. Und da der Turnier-Fünfte nur einen Schlag hinter ihm lag, hätte Christian Wißotzki bei nur einem Fehler mehr den Triumph verpasst. „Das ist schon verrückt. Man spielt drei Turniere über eine Saison für die Tour und dann entscheidet ein Schlag - aber so ist Golf“, sagte der 33-jährige Sportkaufmann, der es in Kaschow auch so spannend machte, da er nicht seine Normalform erreichte.

Sturm und Regen machen zusätzlich Probleme

Wißotzki spielte eine 82 (10 über Par), vor zwei Wochen hatte er in Warnemünde noch mit Platzrekord und einem Resultat von 71 (-1) den Landesmeistertitel eingefahren. Doch Trainingsrückstand, Sturm und Regen ließen diesmal nicht mehr zu. Sein größter Konkurrent im Kampf um die Gesamtwertung, Christoph Dreyer vom Golfpark Strelasund, wurde mit 80 Schlägen Turnier-Zweiter und somit auch Zweiter der Endabrechnung. Benedikt Hirthammer gewann das Kaschower Turnier. Er schoss damit in der Gesamtwertung noch auf Rang vier vor.

Nicole Pietzke hätte es fast noch auf Rang eins geschafft

Auch bei den Damen hätte sich die Gesamtsiegerin nicht einen Fehlschlag mehr leisten können, so knapp war es. Manuela Neitzel reichte letztlich der dritte Rang im Turnier mit 88 Schlägen (16 über Par). Schon mit einem vierten Platz hätte sie die Pole Position verloren. In diesem Fall wäre Nicole Pietzke (Golfpark Strelasund), die 2017 die ganze Serie und nun am Wochenende in Kaschow die Tageswertung gewann, wieder auf den Tour-Thron gesprungen.

Arosa-Kreuzfahrten für die Champions

So aber durfte sich die 50-jährige Warnemünderin über den „größten Erfolg“ in ihrer Golf-Laufbahn freuen. Zur Belohnung kann Manuela Neitzel nun wie Christian Wißotzki auf Fluss-Kreuzfahrt gehen. Die Rostocker Reederei Arosa spendiert beiden Tour-Siegern eine Reise auf der Seine – mit besten Bedingungen für Golfer. Auf dem Deck des Schiffes gibt es ein Übungsgrün. Ideal, um auch im Urlaub an neuen Erfolgen zu arbeiten.

Golf-Asse für besondere Leistungen

Geehrt wurden alle Sieger und Platzierten in Kaschow von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) und Rüdiger Born, dem Präsidenten des Landesgolfverbandes. Zum vierten Mal vergaben die Beiden im Rahmen der OZ-Golftour auch die Golf-Asse, einen Preis, mit dem Wirtschaftsministerium und Golfverband besondere Leistungen im Landesgolf würdigen. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Christian Wißotzki (Kategorie Sport), Alexander Loew (Kategorie Engagement) und Günther Weber vom Golfclub Mecklenburg-Strelitz (Kategorie Wirtschaft).

Die OZ-Tour genießt hohen Stellenwert

Golf-Präsident Born zog ein sehr positives Fazit für die vierte OZ-Golftour, die in diesem Jahr die Stationen Warnemünde, Wittenbeck und Kaschow umfasste. „Die Tour ist inzwischen das wichtigste sportliche Golf-Event im Land neben den Verbandsmeisterschaften“, sagte er. Bei allen Wettbewerben war ein Großteil der Landesspitze am Start. Der besondere Charakter der Serie entstehe dadurch, dass die Spitzenakteure hier mit „ganz normalen Spielern“ auf die Runde gehen. Insgesamt sammelten 140 Sportler Punkte für die Tour-Rangliste.

Vorbereitungen für OZ-Tour 2019 laufen bald an

Die ersten Vorbereitungen für die OZ-Tour 2019 werden nun schon im nächsten Monat beginnen. Nach Plänen der Organisatoren soll die Serie noch mehr Teilnehmer von außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns locken und mit Turnieren in anderen Bundesländern kooperieren.

OZ-Golftour 2018

3. und letztes Turnier der Serie im Golfpark Strelasund, Kaschow

Herren, Brutto: 1. Benedikt Hirthammer, 2. Christoph Dreyer, 3. Falk Schurich (alle Golfpark Strelasund), Christian Wißotzki (Wittenbeck), 5. Axel Keller (Teschow), 6. Wolf Kohn (Serrahn)

Damen, Brutto: 1. Nicole Pietzke, 2. Henriette Sohns (beide Golfpark Strelasund), 3. Manuela Neitzel (Warnemünde), 4. Annegret Remer, 5. Marei Remer, 6. Sandra Bretsch (alle Golfpark Strelasund).

Netto A:1. Dirk Luther (Dübener Heide), 2. Jannik Hamann (GC Tessin), 3. Alexander Loew (Golfpark Strelasund)

Netto B: 1. Jan Sohns, 2. Ulrike Blank (beide Warnemünde), 3. Christian Ebel (Lüdersburg).

Gesamtwertung

Herren: 1. Christian Wißotzki (Wittenbeck), 2. Christoph Dreyer, 3. Falk Schurich, 4. Benedikt Hirthammer (alle Golfpark Strelasund), 5. Axel Keller (Teschow), 6. Frank Süllentrup (Golfpark Strelasund)

Damen: 1. Manuela Neitzel (Warnemünde), 2. Nicole Pietzke, 3. Henriette Sohns , 4. Sandra Bretsch (alle Golfpark Strelasund), 5. Karin Dubbert (Teschow), 6. Kirsten Haubold (Warnemünde)

Netto: 1. Jan Sohns (Warnemünde), 2. Philipp Gierer (Wittenbeck), 3. Jannik Hamann (Tessin), 4. Falk Schurich (Strelasund), 5. Daniel Chmielnick (Warnemünde), 6. Alexander Loew (Strelasund)

Golf-Asse (Ehrenpreise für besondere Leistungen im Landesgolf):

Kategorie Sport: Christian Wißotzki

Kategorie Engagement: Alexander Loew

Kategorie Wirtschaft: Günther Weber

Brutto Damen

Platz

Name

Punkte

1

Pietzke, Nicole

22

2

Sohns, Henriette

21

3

Neitzel, Manuela

20

3

Remer, Annegret

20

5

Remer, Marei

19

Brutto Herren

Platz

Name

Punkte

1

Hirthammer, Benedikt

33

2

Dreyer, Christoph

28

3

Schurich, Falk

27

426

Wißotzki, Christian

26

5

Keller, Axel

25

Netto Gesamt

1

Luther, Dirk

42

2

Hamann, Jannik

41

3

Loew, Alexander

40

4

Perl, Wilfried

38

5

Keller, Axel

37

5

Hirthammer, Benedikt

37

7

Schurich, Falk

35

7

Kohn, Wolf-Dieter

35

7

Sonnenberg, Tino

35

10

Haubold, Uwe

33

oz