Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball Erfolg für Greifswalder Handballer
Sportbuzzer Sportmix Handball Erfolg für Greifswalder Handballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.01.2018
Stavenhagen/Greifswald

Mit dem 36:34-Erfolg über den Stavenhagener SV hat das MV-Liga-Team des HC Vorpommern-Greifswald einen Bann gebrochen. Im 14. Saisonspiel gelang der erste Auswärtssieg. Zudem haben die Greifswalder den Gastgebern die erste Heimniederlage beigebracht.

HC-Trainer Thomas Krabbe äußerte sich mehr als zufrieden: „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Allerdings hagelte es für die harte Abwehrarbeit auf beiden Seiten auch zahlreiche Zeitstrafen.“ Die gab es „ausreichend“ für die Stavenhagener (26 Minuten). „Diesen Vorteil haben wir stets sehr gut genutzt“, sagt Krabbe.

Der HC-Trainer musste mit Rohleder, Teige, Mahlitz und Dachner auf vier Stammspieler verzichten. So gab es zu Anfang der Partie noch Schwierigkeiten. Stavenhagen führte mit 5:2 (8.). Dann stellte sich Greifswald immer besser auf den Gegner ein und übernahm die Führung. Schnell war zu merken, dass die Gastgeber in der Abwehr nicht zimperlich zu Werke gehen, auch wenn es dafür immer wieder Zeitstrafen gab. Nach dem 14:14 (28.) war der Stavenhagener Hexenkessel wieder am Brodeln. Dennoch lagen die Greifswalder zur Pause mit 16:14. vorn.

Besser ins Spiel zurück fanden die Stavenhagener. Ihnen gelang der 17:17-Ausgleich (33.). Nach dem 23:23 (42.)begann die entscheidende Phase. Die Zeitstrafen der Stavenhagener sorgten dafür, dass sich das HC-Team bis auf 28:24 (48.) absetzen konnten. Diesen Vorsprung hielten die Greifswalder bis zum Abpfiff.

HC: Dehne, Surke – Bleul 6, M. Schultz 1, Lüthke, Warmer 5, C. Schulz 5, Marks 8/5, Borchardt 4, Wodke 7/2, Wessel.

Strafwürfe: HC 8/7, Stavenh. 7/7.

Strafminuten: HC 16, Stavenh. 26.

Rot: HC 1 (3. Zeitstrafe), Stavenhagen 2 (3. Zeitstrafe).

M. Schulz

Mehr zum Thema

Die Zahlen sind dramatisch. Rund 40 Prozent seiner Mitglieder hat der Sportkeglerverband Mecklenburg-Vorpommern in den letzten 15 Jahren verloren. Die Aktiven werden immer älter und den Jugendlichen fehlt es an Interesse. Doch es gibt Ausnahmen, wie Niklas Tamm. Er wechselte vom Fußball zum Kegeln.

24.01.2018

Teams der SG Greifswald/Loitz und des HC Vorpommern-Greifswald sind siegessicher

26.01.2018

Der Sassnitzer war über 50 Jahre Handballtrainer und Sportlehrer in der Hafenstadt und erlangte viele landesweite Siege mit seinen Spielerinnen von Empor Sassnitz.

26.01.2018

Die SG Uni Greifswald/Loitz gewinnt beim Grünheider SV mit 34:27

29.01.2018

Wismarer Oberliga-Handballerinnen gewinnen gegen HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst aus Brandenburg 24:19

29.01.2018

Die zweite Mannschaft der Wismarer TSG-Handballerinnen hat ihr Auswärtsspiel in der MV-Liga beim TSV Bützow mit 23:28 (12:17) verloren.

29.01.2018