Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball Handballer starten in die Saison
Sportbuzzer Sportmix Handball Handballer starten in die Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.09.2018
Anzeige
Rostock/Schwaan

Morgen endet für die Handballmannschaften in der MV-Liga die Sommerpause. In der fünfthöchsten Spielklasse beginnt die neue Saison. Nicht mehr dabei ist dann der HC Empor Rostock II, der in der vergangenen Spielzeit abstieg und sich danach auflöste.

Johannes Spitzner (hier noch im Trikot des Doberaner SV) wechselte zum SV Warnemünde. Quelle: Foto: Anja Ott

Als Vorletzter knapp dem Abstieg entronnen ist der Schwaaner SV. Nur das bessere Torverhältnis war ausschlaggebend für den Klassenerhalt. Arne König, in der Vorsaison noch Co-Trainer, hat den Cheftrainerposten von Christian Graf übernommen. Graf schafft es beruflich nicht mehr, die Mannschaft als Trainer zu führen, bleibt dem SVS aber weiterhin erhalten.

Mit der Vorbereitung auf die neue Saison ist Arne König nicht komplett zufrieden. „Es lief eher schleppend. Wir hatten einige Verletzte und Urlauber. Somit gestaltete sich das Training nicht optimal“, sagt er. Dennoch hat Krüger für das morgen anstehende erste Spiel (17 Uhr) gegen Aufsteiger TSV Bützow 15 Mann an Bord. „Wir sind alle heiß auf die erste Partie, und gleich ein Derby in unserer Halle. Das ist super.“

Der Schwaaner SV peilt erneut den Klassenverbleib an. „Das ist unser Ziel. Es wäre schön, wenn wir das früher erreichen“, hofft Krüger. Die Neuzugänge Boris Dempki, Tim Schult, Ben Eggerichs, Martin Koczinski (alle von Empor II) und Nils Peters (HSG Holsteinische Schweiz) sollen dabei helfen.

Im Vergleich zur Vorsaison will sich auch der SV Warnemünde verbessern. Dort belegte das Team von Trainer Matthias Schmidt den siebten Tabellenrang. „Wir wollen uns in der oberen Tabellenhälfte bewegen“, gibt Schmidt das Ziel vor. Mit der neunwöchigen Vorbereitungszeit war der Coach einverstanden. „Wegen der Urlaubszeit haben uns immer wieder Spieler im Training gefehlt. Wir sind aber gut gewappnet“, ist der Coach überzeugt. Die Warnemünder haben sechs Neuzugänge in ihren Reihen. Sascha Stolze, Florian Polkehn, Tommy Jung (vom Schwaaner SV), Felix Fick, Jannick Schulz (Empor II) und Johannes Spitzner (Doberaner SV) verstärken die Ostseestädter.

Beim HSV Grimmen (Tabellenfünfter des Vorjahres) beginnt für den SVW am morgigen Sonnabend (18 Uhr) die neue MV-Liga-Saison. Mit einem Auswärtssieg könnten die Warnemünder gleich mal ein kleines Ausrufezeichen setzen. „Wir müssen schauen, wie wir in die Saison reinkommen. Vielleicht ist am Ende sogar ein Medaillenrang drin. Das wäre das i-Tüpfelchen“, meint Schmidt. Er sieht die TSG Wismar und den Güstrower HV als Staffelfavoriten der mit zwölf Mannschaften besetzten Liga.

Marten Vorwerk

Doberaner Oberliga-Handballer stehen vor Auswärtsaufgabe beim MTV Altlandsberg / Erste Heimspiele für den Nachwuchs

07.09.2018

Wismarer empfangen am Sonntag in der MV-Liga den SV Einheit Demmin

07.09.2018

268-Jähriger bringt Zweitligaerfahrung mit

05.09.2018