Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Handball Versöhnlicher Saisonabschluss
Sportbuzzer Sportmix Handball Versöhnlicher Saisonabschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 29.11.2016
Theodor Bleul (r.) war mit sieben Treffern für seine Mannschaft, die Handball SG Greifswald, erfolgreich. FOTO: WERNER FRANKE
Anzeige

Greifswald Einen versöhnlichen Abschluss der Hinserie in der Handballverbandsliga bescherten sich die Männer der Handball SG. Sie bezwangen den SV Motor Barth deutlich und am Ende auch in der Höhe verdient mit 34:22. Damit belegen die Greifswalder nach neun Spielen den zweiten Tabellenplatz. SG-Trainer Thomas Krabbe resümierte nach dem Abpfiff:

„Unser Ziel ist weiterhin Platz eins. Wir haben noch neun Spiele Zeit, um den Kampf um die Tabellenspitze für uns zu entscheiden.“

Anzeige

Gegen Barth stellten die Greifswalder über weite Phasen des Spiels eindrucksvoll unter Beweis, warum sie zu den Top-Mannschaften der Liga zählen. Schneller Kombinationshandball mit sehenswerten Torabschlüssen sorgte für gute Laune bei den knapp 50 Zuschauern.

Allerdings dauerte es wieder eine Weile, bis man so richtig ins Spiel fand. Bis zum 4:4 (9.) war die Partie auch spielerisch ausgeglichen. Besonders in der Defensive fehlte es aber noch an der nötigen Feinabstimmung. Die wurfgewaltigen Barther Rückraumspieler fanden immer wieder Lücken in der Greifswalder Abwehr. Doch mit zunehmender Spielzeit klappte die Abstimmung immer besser. So wurden zahlreiche Bälle erkämpft und durch das schnelle Umkehrspiel kam man so immer wieder zu leichten Kontertoren. Greifswald setzte sich Tor um Tor bis auf 11:6 in der 15. Minute ab. Diese Führung brachte auch die nötige Sicherheit ins Spiel der Gastgeber. In der 25. Minute lagen die SG-Handballer erstmals mit acht Toren (18:10) in Führung. Die Halbzeitführung von 19:11 war dann ein beruhigendes Polster für den zweiten Durchgang.

In Halbzeit zwei war Greifswald das spielbestimmende Team, das in der 37. Minute den ersten Zehn-Tore-Vorsprung geschafft hatte. Die Gastgeber wechselten munter durch und probierten noch die eine oder andere Variante aus, ohne dass der Spielfluss nennenswert unterbrochen wurde. Da Barth spielerisch nicht in Lage war, das Blatt nochmals zu wenden, endete die Partie mit 34:22 für die Handball SG. Mayk Schulz

Handball SG: Nickel, Bonefeld – Bleul 7, Mouginot 3, Marks 8, Schumann 1, Finkenstein 1/1, Warmer 3/1, Dachner, Wodke 4, Christiansen 1, C. Schulz 1, Lüthke 4, Esefeld 1

Siebenmeter: Greifsw. 5/2, Barth 5/2

Zeitstrafen: Greifswald 1, Barth 4

OZ

Mehr zum Thema

„Wir brauchen uns vor niemanden verstecken, das haben wir nicht zuletzt bei der Niederlage in Stralsund gesehen. Das Ergebnis war mit 32:25 zwar deutlich, allerdings spiegelt dies nicht den Spielverlauf wieder. André Paetow Trainer der HSV-Frauen

25.11.2016

„Wir haben uns nach dem missglückten Saisonstart mittlerweile stabilisiert.“Klaus-Dieter Soldat, Manager der TSG Wismar

25.11.2016

Mit 44:35 gewinnt der HSV Grimmen / Trainer kritisiert die Abwehrarbeit

28.11.2016

MV-Liga-Handballer verlieren beim SV Einheit Demmin trotz guter kämpferischer Leistung 24:26

16.11.2015

Drittligahandballerinnen der TSG verlieren auswärts gegen TSV Nord Harrislee 22:20 (10:13) / Mit 6:10 Punkten rangieren die Hansestädter in der unteren Tabellenhälfte

16.11.2015

Der Handball-Zweitligist aus Rostock kam in der heimischen Stadthalle zu einem 29:29 (13:16) gegen den Tabellenführer.

16.11.2015