Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leichtathletik Rekord beim Schwedenlauf
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Rekord beim Schwedenlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.08.2018
Start zum Lauf über zehn Kilometer. FOTOS (3): FRANK PETER REICHELT
Anzeige
Wismar

Geschafft! Es gibt in der Geschichte des Schwedenlaufes einen neuen Rekord. Bei der 19. Auflage, die gestern durch die Wismarer Altstadt führte, passierten insgesamt 1075 Läuferinnen und Läufer das Ziel. „Das ist ja toll“, freute sich Kerstin Groth, Geschäftsführerin des Kreissportbundes und Cheforganisatorin des Schwedenlaufs.

1075 Läuferinnen und Läufer passieren beim 19. Schwedenlauf das Ziel in der Wismarer Altstadt

Die beiden Moderatoren Uwe Thom und Nils Söhrensen heizten den Zuschauern am Ziel in der Altwismarstraße tüchtig ein und kündigten bereits vor dem ersten Start an, dass die Schallmauer von 1000 durchbrochen werden könne. Denn über 900 Läuferinnen und Läufer hatten sich schon per E-Mail vorab angemeldet.

Pünktlich gaben Major Wilfried Höer, Rudolf Pommerenke und Klaus Witkowski vom Schützenverein Hanse 1923 den Startschuss für den Schnupperlauf über 1150 Meter. Während die Kinder losstürmten, stellte Holm Staude aus Leipzig seinen Rollstuhl beiseite. Mit Gehstützen begab sich der Sachse auf die Strecke. „Der Schwedenlauf ist doch ein großes Ereignis, ich bin extra für den Lauf angereist. Als Triathlet bin ich auch bekannt als der Schwimmer mit der Badehose mit Hosenträgern“, flachste Staude am Ziel.

Die fünf und zehn Kilometer-Strecken verlangten den Läufern an diesem Tag alles ab. Das war auch Madlen Spiekermann vom Wonnemar Wismar anzusehen. „Ich bin K.o.“, schnappte sie nach Luft. „Besonders das letzte Stück war hart“, fügte sie hinzu.

Auch Ex-Tauchweltmeister Ralf Jänicke war auf der Strecke unterwegs. Nach seiner Taucherkarriere wechselte er zu den Triathleten. „Mit meiner Zeit über zehn Kilometer bin ich sehr zufrieden“, sagte der Ex-Tauchweltmeister.

Malte Ullerich spielt beim SSC Schwerin Volleyball und nutzte den Lauf für die Kondition. „Ganz toll haben die Wismarer uns Läufer unterstützt und geklatscht, das hat gut getan“, meinte er.

Mit 24 Schülern, Lehrern und Eltern war die Dorfschule Wismar Land aus Zurow vertreten – auch das Hauptmann-Gymnasium war erstmals mit einer Lehrermannschaft gestartet. Während RTL- Sportreporter Andreas von Thien mit seinem Sohn den Lauf absolvierte, konnte Bildungs- und Sportministerin Birgit Hesse (SPD) nur verletzt am Ziel die Läufe verfolgen. „Ich kann heute leider nur kurz vorbeischauen, aber ich wollte doch wenigstens anfeuern“, entschuldigte sich Hesse. So konnte die Ministerin ihre verlorene Wette von der Sportgala nicht einlösen. Damals hatte Andreas von Thien Birgit Hesse zu einem Laufduell beim Schwedenlauf herausgefordert. „Wir holen das beim nächsten Mal nach“, lachte der RTL-Sportmoderator.

Horst Krumpen, Kreisvorsitzender der Linken, hat seinen zehnten Schwedenlauf absolviert. Er bemängelte die lange Schlange bei der Ausgabe der Urkunden und Läufershirts. „Vielleicht kann eine andere Lösung gefunden werden“, erklärte Krumpen.

Im Zielbereich warteten auf die Läuferinnen und Läufer 170 Kilogramm Obst und Getränke. Auch die Ersthelfer hatten dort ihr Zelt aufgebaut. 25 Helfer waren um Gruppenführer Toralf Herzog im Einsatz.

Am meisten machten die Wespen den Läufern zu schaffen. „Wir hatten auch Stiche im Rachenraum, aber wir mussten noch keinen ins Krankenhaus bringen“, versicherte Herzog.

Zufrieden und stolz war am Ende auch der Gesamtsieger, Matthias Weippert aus Rostock. Er siegte in 33:07 Minuten über zehn Kilometer. „Wir haben gleich Tempo gemacht. Allerdings sind wir dadurch auf die Fünf-Kilometer-Läufer aufgelaufen. Das war dann doch schon ein Schlängellauf beim Überholen“, stellte Matthias Weippert fest.

Ergebnisse

1150 Meter Schnupperkurs weiblich: 1. Jette Lojewski (Wismar) 4:30 Minuten, 2. Fanni Gerlach (PSV Wismar) 4:46, 3. Lena Stoffel (TSG Wismar) 4:51.

männlich: 1. Titus Mack 4:28 Minuten, 2. Feloas Rowoldt 4:33, 3. Christian Hille Tjure (PSV Wismar) 4:35.

5,3 Kilometer

weiblich: 1. Beate Krecklow (Fiko Rostock) 21:46 Minuten, 2. Finja Hardt (Rügen) 22:02, 3. Cornelia Budig (Görlitz) 22:38.

männlich: 1. Mathias Fromm (Lohme) 19:33 Minuten, 2. Robin Pelz (PSV Wismar) 19:40, 3. Ftiwi Habtemariam 19:50.

10,2 Kilometer

Frauen: 1. Lisa Jaschke ( 5 Freunde) 38:50 Minuten, 2. Laura Michel (Sportteam Corpus) 39:40, 3. Anja Wittwer (Mecklenburg Runners) 41:54.

Männer: 1. Matthias Weippert (Fiko Rostock) 33:07 Minuten, 2. Simon Dahl (5 Freunde) 33:17, 3. Uwe Kleinschmidt 34:34.

Teamwertung 10 Kilometer

1. 5 Freunde: Simon Dahl 33:17 Minuten, Cornelius Theus 36:46, Lisa Jaschke 38:50, Andre Mack 40:20, Katharina Splinter 45:04.

2. Mecklenburg Runners VI: Mathias Ahrenberg 35:48, Stephan Trettin 36:07, Anja Wittwer 41:54, Anne-Kathrin Litzenberg 42:27, Frank Leonhardt 43:27.

3. PSV Runners 1: Nikita Zarenkov 36:52, Florian Kühn 39:40, Julian Schuster 39:51, Ariane Stapusch 45:09, Vanessa-Xenia Tasler 51:55.

Frank Peter Reichelt

1075 Läuferinnen und Läufer passieren bei der 19. Auflage das Ziel in Wismars Altstadt.

20.08.2018

Angeführt von Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo haben die deutschen Leichtathleten bei der Diamond League in Birmingham insgesamt vier Siege gefeiert.

18.08.2018

Der achtmalige Sprint-Olympiasieger Usain Bolt ist im australischen Sydney angekommen, um ein Probetraining beim Profi-Fußballverein Central Coast Mariners zu bestreiten.

18.08.2018