Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leichtathletik Staffel zeigt ganz starkes Rennen
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Staffel zeigt ganz starkes Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 19.09.2018
Anzeige
Güstrow

Mehr als 30 Leichtathleten des Doberaner SV haben beim Auto-Brinkmann-Pokal in Güstrow ihr Können gezeigt und sich mit rund 300 weiteren Sportlern aus Mecklenburg-Vorpommern gemessen. Eingebettet in den Wettkampf waren die Landesmeisterschaften der Langstaffel. Jule Westphal, Terezia Kovácová und Marietta Flacke schafften über die 3 mal 800 Meter eine Überraschung und gewannen in der weiblichen Jugend U 16 den Titel vor dem 1. LAV Rostock. „Das Rennen war richtig spannend“, erzählt Trainer und Abteilungsleiter Frank Lehmann. „Jule und Terezia schickten Marietta noch mit einem kleinen Rückstand auf die Rostocker Mädels auf die Bahn. 700 Meter ist Marietta hinterhergelaufen. Am Ende hat sie die Konkurrentin noch überholt und kam zwei Sekunden vor ihr ins Ziel.“ Toll war auch die Zeit, denn erstmals blieb die Doberaner Staffel mit 7:55,88 Minuten trotz einsetzenden Regens unter der magischen Acht-Minuten-Marke.

Die erfolgreiche Mädchen-Staffel des Doberaner SV. Quelle: Foto: Verein

Auch die Doberaner Mädchenstaffel U 10 lieferte sich ein spannendes Rennen um Gold. Am Ende mussten Emma Scholz, Merle Westphal und Rike Albrecht die Konkurrenz aus Grimmen zwar um knappe zwei Sekunden ziehen lassen, trotzdem konnten sie sich über Silber freuen. Ebenso wie die gleichaltrigen Jungs aus der Münsterstadt: Julius Adam, Noah Joel Müller und Kingston Behrendt wurden ebenfalls Vize-Landesmeister über die 3 mal 800 Meter.

Anzeige

Für Paul Priebe (M12) war der Wettkampf in Güstrow der erste überhaupt. Erst kurz vor den Sommerferien hatte er sich den Doberaner Leichtathleten angeschlossen. Und schon in Güstrow holte er sein erstes Gold. Auf der Sprintdistanz von 75 Metern überquerte er nach 11,2 Sekunden die Zielgerade. „Darüber habe ich mich sehr gefreut. Wettkämpfe wie der bestens organisierte in Güstrow sind genau dafür geeignet, um reinzukommen“, freute sich Trainer Lehmann.

Überzeugt hat auch Miguel Marquardt (M12) mit einer persönlichen Bestleitung im Ballwurf (37 Meter), die ihm den ersten Platz sicherte. Greta Exner (W15) hat ihre erst vor einer Woche aufgestellte neue Bestleistung im Weitsprung erneut um einige Zentimeter auf 4,59 Meter verbessert und gewann damit in ihrer Altersklasse. Auch über die 100-Meter-Distanz setzte sie sich in 14,05 Sekunden durch.

Bei den Kleinen fiel von den vielen Doberaner Startern Tom Elmer auf. Der Siebenjährige warf den Ball 22 Meter weit und gewann. „Für seine Altersklasse ist das eine sehr gute Leistung“, resümierte Trainer Joachim Wessel. Über die 50 Meter (9,96 Sekunden) und im Weitsprung (2,62 Meter) wurde er jeweils Zweiter.

Karen Mühlbach