Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix „Marca“: Zverev trennt sich von Trainer Ferrero
Sportbuzzer Sportmix „Marca“: Zverev trennt sich von Trainer Ferrero
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 23.02.2018
Tennis-Ass Alexander Zverev hat sich Medienberichten nach von Trainer  Juan Carlos Ferrero getrennt.
Tennis-Ass Alexander Zverev hat sich Medienberichten nach von Trainer  Juan Carlos Ferrero getrennt. Quelle: Vincent Thian
Anzeige
Madrid/Hamburg

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat sich nach Informationen der spanischen Zeitung „Marca“ von seinem Trainer Juan Carlos Ferrero getrennt.

Übergangsweise soll der 20 Jahre alte Hamburger auch von Boris Becker betreut werden. Der dreimalige Wimbledonsieger soll Zverev bereits in der kommenden Woche beim ATP-Turnier in Acapulco begleiten. Chefcoach im Team Zverev ist weiter Vater Alexander Zverev senior.

Er sei Head of Men's Tennis im Deutschen Tennis Bund und schaue sich „alle deutschen Spiele an, auch die von Sascha Zverev“, teilte Becker am Freitag mit. Er werde gemeinsam mit Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann beim Masters-Turnier in Miami Ende März sein. Konkrete Angaben zu seiner Aufgabe machte Becker aber nicht.

Der frühere spanische Profi Ferrero und Zverev hätten ihre Zusammenarbeit bereits nach den Australian Open beendet, schreibt „Marca“. Dort hatte Deutschlands Nummer eins im Januar in der dritten Runde gegen den Südkoreaner Hyeon Chung in fünf Sätzen verloren. Grund für die Trennung seien „unüberbrückbare Differenzen auf professioneller Ebene“ gewesen, hieß es in dem Bericht.

Ferrero war im Juli 2017 zum Trainerteam des Weltranglisten-Fünften gestoßen. Zverev gewann im vergangenen Jahr fünf Titel, wartet aber bei den Grand-Slam-Turnieren noch auf sein erstes Viertelfinale.

dpa

Mehr zum Thema

Roger Federer hat im Tennis alles erreicht. Dennoch setzt der Schweizer immer weiter neue Maßstäbe. Nun ist er auch die älteste Nummer eins der Welt. Seit seinem Comeback gelingt ihm einfach alles.

18.02.2018

Roger Federer ist nun auch offiziell wieder die Nummer eins der Weltrangliste. Der mit 36 Jahren älteste Ranglisten-Erste der Tennis-Historie führt das am Montag ...

19.02.2018

Roger Federer ist nun auch offiziell wieder die Nummer eins der Weltrangliste. Der mit 36 Jahren älteste Ranglisten-Erste der Tennis-Historie führt das Ranking mit ...

19.02.2018
Sportmix Biathlon: Staffel der Herren - Deutsche Männer-Staffel holt Bronze
23.02.2018