Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Pferdesport Thieme beginnt US-Tournee mit Podestplatz
Sportbuzzer Sportmix Pferdesport

Springreiter aus MV wie Andre Thieme, Holger und Benjamin Wulschner sind derzeit in aller Welt erfolgreich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:20 18.02.2020
André Thieme mit Cellisto. Quelle: Jutta Wego
Anzeige
Rostock

Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit im wahrsten Sinne in aller Welt erfolgreich. André Thieme ist gerade in Florida, Holger Wulschner in den Vereinigten Arabischen Emiraten, während Jörg Möller und Benjamin Wulschner in Norddeutschland gute Platzierungen einsammelten. Eine aktuelle Übersicht:

André Thiemehat seine diesjährige USA-Tournee begonnen, zu der er mit vier Pferden gereist ist. Schon auf der ersten Station in Ocala/Florida sorgte der Reiter aus Plau am See mit einem Paukenschlag. Im mit 200 000 US-Dollar (184 000 Euro) dotierten Großen Preis wurde er mit Cellisto, einem Sohn des Spitzenpferdes Cellestial, mit einem fehlerfreiem Ritt im Stechen Dritter. Der Sieg und die Prämie von umgerechnet 55 400 Euro ging an die US-Amerikanerin Kristen Vanderveen auf Bull Run’s Faustino de Tili. Zuvor war Thieme mit Cellisto in einem 25-000-Dollar-Springen bereits Zehnter geworden. einen neunten und zehnten Rang gab es für den dreifachen Sieger des Deutschen Springderbys im Eröffnungsspringen auf Crazy Girl und Chacaria.

Anzeige

Schon seit Ende Dezember weilt Holger Wulschner in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bei internationalen Springturnieren in Al Ain, Abu Dhabi und Sharjah kam der Groß Viegelner bisher zu 16 Preisgeld-Platzierungen. Der 46-Jährige ist mit drei Pferden seines Geschäftspartners Gerd Sosath (Lemwerder) unterwegs. Zuletzt sattelte er den Zuchthengst Diamant de Plaisir in drei Springen der internationalen Youngster-Tour. In allen drei Wettbewerben ritt Wulschner in die Platzierung (9., 7., Finale 7.). Damit stieg die Gesamtbilanz seiner arabischen Tournee auf 19 Preisgeld-Platzierungen.

Sein Sohn Benjamin Wulschner startete zur gleichen Zeit sehr erfolgreich beim internationalen Springturnier in Damme (Landkreis Vechta). Der 31-Jährige vom Kastanienhof Cramon kam zu drei internationalen Siegen. Mit Fabiélla ließ er in einem Springen der mittleren Tour Hans-Jörn Ottens (Loxstedt) auf Gotha mit einer Sekunde Vorsprung hinter sich. Dritter wurde der schwedische Nationenpreisreiter Rolf-Göran Bengtsson auf Clara Faut. Zwei Siege holte sich Wulschner in der internationalen Youngster-Tour für 7- und 8-jährige Pferde auf Comthago II SR. Der Vater des Siegerpferdes ist übrigens Comme il faut, das Championatspferd von Olympiareiter Marcus Ehning (Borken). „Comthago ist ein ausgesprochen talentiertes Pferd und auf dem bestem Weg, seinem berühmten Vater nachzueifern“, erklärte Wulschner. „Es ist seit Oktober schon mein sechster Sieg mit ihm, dreimal wurden wir Zweiter. Ich bin sehr dankbar, dass ich ihn reiten darf.“ Im Großen Preis gehörte Benjamin Wulschner zu den zehn Teilnehmern im Stechen. Dort gab es mit Bangkok Girl PP vier Fehler und den 9. Platz.

Bei einem Springpferdetag im Ausbildungszentrum Luhmühlen (bei Lüneburg/Niedersachsen) war der Garlitzer Jörg Möller mit mehreren Pferden vertreten. Auf Don Cor gelang ihm in der Prüfung der Klasse L ein Sieg mit der hohen Wertnote 8,7. Don Cor befindet sich im Besitz von Bettina von Borstel (Marne), mit der die Gebrüder Holger und Jörg Möller eine lange Partnerschaft verbindet. für die selbst gezüchtete Stute Contharga gab es den 7. Platz (Wertnote 8,2). Insgesamt kam Jörg Möller zu sieben Platzierungen. In der Klasse M gab es für den Mecklenburger aus der Nähe von Lübtheen mit Don Cor den vierten und mit Canaris KT den fünften Rang.

Von Kai Rehberg/Franz Wego

Anzeige