Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Radsport Greipel setzt Radsport-Karriere fort
Sportbuzzer Sportmix Radsport Greipel setzt Radsport-Karriere fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 14.08.2019
Radprofi André Greipel aus Rostock. Quelle: Foto: pixathlon
Berlin/Rostock

Altstar André Greipel hat die Fortsetzung seiner Radsport-Karriere angekündigt, gleichzeitig aber auch Kritik an seinem Rennstall Arkea-Samsic geäußert. „Ich fahre auf jeden Fall weiter und womöglich auch bei Arkea-Samsic“, sagte der Rostocker am Mittwoch in einer Medienrunde zu der am 29. August beginnenden Deutschland-Tour und ergänzte: „Es sind Entscheidungen getroffen worden, womit ich nicht zufrieden bin. Verträge muss man mit Sicherheit einhalten, beziehungsweise Gespräche führen.“

Der 37-Jährige besitzt noch einen Kontrakt bis Ende 2020 beim französischen Rad-Zweitdivisionär. Ob er allerdings im Team noch eine große Perspektive hat, ist eher fraglich. Der Rennstall steht laut Medienberichten kurz vor einer Verpflichtung des früheren Giro d’Italia-Siegers Nairo Quintana aus Kolumbien, der dazu einige Helfer mitbringen soll.

Schon während der diesjährigen Tour de France war der einstige Weltklassesprinter Greipel oftmals auf sich allein gestellt und letztlich auf den Flachetappen ohne Chance. Hinterher sprach der elfmalige Etappengewinner von der „schlechtesten Tour“ seiner Karriere. Seinen seltzten etappensieg bei der Frankreich-Rundfahrt hatte er 2016 eingefahren. Damals triumphierte er auf dem Schlussabschnitt auf den Champs-Élysées in Paris. Seitdem Konnte der Mecklenburger noch einige Tagessiege beim Giro d’Italia, der Tour Down Under oder der Algarve-Rundfahrt einfahren.

Von Kai Rehberg

Top-Sprinter André Greipel darf mit seinem neuen französischen Zweitliga-Team Arkéa-Samsic bei der 106. Tour de France starten. Die Tour-Organisation vergab am Freitag eine der letzten beiden Wildcards für die Frankreich-Rundfahrt (6. bis 28. Juli) an den Rad-Rennstall des 36 Jahre alten Rostockers.

22.03.2019

Die Entscheidung über den Gesamtsieg der 106. Tour de France (6. bis 28. Juli) fällt in den Alpen.

25.10.2018

Der umstrittene Altmeister Alejandro Valverde ist im hohen Sportler-Alter von 38 zum ersten Mal Weltmeister der Radprofis geworden. Der früher wegen Dopings gesperrte Routinier lässt seiner Konkurrenz im Sprint keine Chance.

30.09.2018