Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix Seawolves schlagen sich wacker zum EBC-Jubiläum
Sportbuzzer Sportmix Seawolves schlagen sich wacker zum EBC-Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 31.08.2019
Vereinspräsident André Jürgens nimmt unter Tränen einen Geburtstags-Strauß zum 25. Jahrestag des EBC Rostock an. Er ist seit der Gründung 1994 im Klub. Quelle: Sylvia Funk
Anzeige
Rostock

Erst vier Minuten waren am Sonnabend in der Rostocker Stadthalle zwischen den Seawolves und dem Bundesligisten Rasta Vechta gespielt, da nahm Jens Hakanowitz als Offizieller eine Auszeit. Was in einem Punktspiel nicht möglich wäre, war in der Jubiläumspartie zum 25. Geburtstag des Stammvereins EBC Rostock ausnahmsweise erlaubt. Der Sportchef der Seewölfe riss das Mikro von Vereinspräsident und Hallensprecher André Jürgens an sich, holte selbigen auf das Parkett und wollte dem Gründungsmitglied des siebtgrößten Basketballverein Deutschlands gratulieren.

Doch kaum fing Hakanowitz an zu sprechen, brach es aus André Jürgens heraus. Voller Stolz und Freude über die Entwicklung der vergangenen Jahre mit zwei Aufstiegen, den Umzug in die Stadthalle als Heimstätte der Wölfe und starken Mitgliederwachstum konnte er seine Freudentränen nicht verbergen. „Dank euch allen“, schluchzte er. Nach dem Spiel war er deutlich gefasster. „Das war ein hochemotionaler Moment für mich. Schön, dass wir unseren Vereinsgeburtstag in diesem Rahmen feiern konnten“, freute sich Jürgens.

Zwar verlor sein Team im ersten Spiel überhaupt gegen einen Bundesligisten mit 71:93 (36:48), doch das machte den 2510 Zuschauern – unter ihnen der erst wenige Tage zuvor aus seinem Amt verabschiedete (Ex-)Bürgermeister Roland Methling – nichts aus.

Als hätte es keine Saisonpause gegeben, feuerten die Fans ihre Mannschaft permanent an, feierten ausgelassen jeden Korberfolg und machten ebenso wie die Seawolves auf dem Parkett Lust auf mehr.

Den ersten Korberfolg setzte Donte Nicholas, einer von sieben Neuzugängen, nach knapp zwei Minuten zum 3:3 zwischen die Reuse. Und das Publikum riss das erste Mal jubelnd die Arme hoch. Zwar hatten in der Folge die favorisierten Gäste aus Niedersachsen stets die Nase vorn. Doch der sportliche Eindruck, den der Zweitligist aus der Hansestadt hinterließ, war positiv.

Auch Kalidou Diouf durfte sich zwischenzeitlich in die Scorerliste eintragen. Für ihn war der erste Auftritt als Seewolf in der Stadthalle – zuvor spielte er bereits mit den White Wings Hanau dort – doppelt besonders. Auch er feierte am Samstag seinen 25. Geburtstag und war beeindruckt von der Kulisse. „Das hat richtig Spaß gemacht. Die Zuschauer haben uns richtig gut unterstützt. Das macht Lust auf die Saison“, sagte der 2,05-Meter-große Center.

Letztlich durfte auch der Einsatz von Nicolas Buchholz zum Jubiläum nicht fehlen. Das erst 17-jährige Eigengewächs des EBC spielt seit 2011 bei den Rostockern. Er durchlief alle Nachwuchsabteilungen des Klubs und stieg im Sommer zum Profi auf. „Ich kann das noch gar nicht richtig fassen. Den ersten Einsatz in der Stadthalle und dann gegen einen BBL-Klub vor über 2000 Zuschauern. Das ist Wahnsinn, eine riesen Erfahrung“, freute sich Buchholz.

Nach der Partie feierten er und seine Teamkollegen noch im Foyer zusammen mit einigen Anhängern, gaben Autogramme und machten Fotos mit den Fans.

Das nächste Highlight in der Saisonvorbereitung steht für die Seawolves schon am kommenden Wochenende an. Beim vereinseigenen „alles-paletti-Cup“ sind sie am Sonnabend (19.30 Uhr) im Halbfinale zunächst gegen FOG Naestved aus Dänemark gefordert. Schon um 16.30 Uhr duellieren sich BBL-Aufsteiger Hamburg Towers und die Chemnitz Niners um den Einzug ins Finale.

Die Gewinner treffen Sonntag um 13 Uhr aufeinander, die Verlieren sind schon um 10 Uhr gefordert.

Tickets unter:tickets.seawolves.de

Von René Warning

Mit stolzen 38 Jahren ist Ruderin Marie-Louise Dräger noch einmal ganz oben auf den WM-Thron geklettert. Am ersten Finaltag der Weltmeisterschaften im österreichischen Ottensheim (bei Linz) sorgte sie am Freitag im nichtolympischen Leichtgewichts-Einer für einen goldenen Auftakt der deutschen Mannschaft.

30.08.2019

Am Sonnabend (19.30 Uhr) treffen die Rostock Seawolves zum 25. Geburtstag erstmalig auf einen Erstligisten. In der Stadthalle ist Rasta Vechta zu Gast. Nach dem Spiel gibt es eine große Party im Foyer mit Spielern und Fans.

28.08.2019

Christopher Kuhfeldt, Coach des Football-Zweitligisten Rostock Griffins, beendet seine Laufbahn aus privaten Gründen. Am Sonntag wurde er vor 750 Fans beim 34:24-Sieg gegen Solingen verabschiedet.

26.08.2019