Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportmix SV Warnemünde dreht Spiel und triumphiert in Kiel
Sportbuzzer Sportmix

SV Warnemünde dreht Spiel und triumphiert in Kiel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 09.02.2020
Josef Günther springt zum Schmettern hoch zum Ball und holt in dieser Szene in einem früherem Spiel einen Punkt für den SV Warnemünde. Quelle: Philipp E. Lange/Archiv
Anzeige
Kiel/Rostock

Das war stark: Die Volleyballer des SV Warnemünde haben am Samstagabend bei den Adlern des Kieler TV sich für eine ganz starke Aufholjagd belohnt und zwei Punkte von der Förde mitgebracht. Nach zwei Sätzen lagen die Rostocker noch 0:2 hinten. Doch in den folgenden Sätzen drehten sie das Spiel und sicherten sich am Ende einen leistungsgerechten Erfolg.

Teammanager Christian Hinze freute sich über den Erfolg. „Die Mannschaft hat starken Charakter gezeigt, gut gefightet und alles versucht, um das Spiel noch zu drehen. Sie wussten, dass wir die Punkte dringend brauchen, um uns weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen. Das haben sie dann auch aufs Feld gebracht“, freute sich Hinze.

Seine Mannschaft erwischte keinen guten Start in die Partie. Vor den Augen ihrer zweiten Mannschaft, die am Nachmittag ebenfalls in Kiel ein Spiel bestritten hatte, verloren sie den ersten und den zweiten Satz (21:25, 23:15) denkbar knapp.

Das wollten die Ostseestädter nicht auf sich Sitzen lassen. Sie wollten unbedingt einen Satz gewinnen, um mindestens einen Punkt für die Tabelle gutgeschrieben zu bekommen. Doch aus einem wurden drei. Nach einem 25:18 folgten in Durchgang vier ein 25:19 für die Warnemünder, sodass der Entscheidungssatz her musste. Da behielten die Gäste in einem spannenden Finale die Oberhand, und gewannen mit dem 16:14 das Spiel.

Erst am 29. Februar (18.30 Uhr) sind die SVW-Volleyballer wieder gefordert. Dann empfangen Sie in der Ospa-Arena Tabellenschlusslicht Essen. Christian Hinze fordert einen Sieg. „Wir haben uns bis hierhin mit der jungen Mannschaft eine gute Ausgangsposition erarbeitet und wollen einen Kontrahenten klar distanzieren. Das muss das Ziel sein.“

Von René Warning

Die Rostock Seawolves haben sich am Sonntagnachmittag gegen die Tigers Tübingen 66:62 durchgesetzt. Damit bleibt der Basketball-Zweitligist in Schlagdistanz zu den Play-off-Plätzen.

09.02.2020

Schaffen die Rostock Piranhas in der Eishockey-Oberliga Nord eine Sensation? Die Raubfische treffen heute Abend (20 Uhr) in der Eishalle auf den unangefochtenen Tabellenführer Tilburg Trappers.

06.02.2020

Das haben sich die Rostock Seawolves anders vorgestellt. Bei Science City Jena verlor der Basketball-Zweitligist nach zwei Heimsiegen 63:74 und kassierte damit die vierte Auswärtspleite in Folge. Sie bleiben Elfter.

05.02.2020