Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ski alpin Zwei Österreicher siegen, Kugel an Feuz - Dreßen Fünfter
Sportbuzzer Sportmix Ski alpin Zwei Österreicher siegen, Kugel an Feuz - Dreßen Fünfter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 14.03.2018
Thomas Dreßen wurde Fünfter bei der Abfahrt in Are.
Thomas Dreßen wurde Fünfter bei der Abfahrt in Are. Quelle: Marco Trovati/ap
Anzeige

Are (dpa) - Der Schweizer Beat Feuz hat die Abfahrts-Gesamtwertung im alpinen Ski-Weltcup gewonnen. Der Weltmeister wurde beim Doppelsieg der beiden zeitgleichen Österreicher Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer Dritter und sicherte sich die erste Kristallkugel seiner Karriere.

Beim Saison-Finale wehrte Feuz den Angriff von Olympiasieger Aksel Lund Svindal ab, der Vierter wurde. Für Thomas Dreßen sprang vier Tage nach dem Sieg in Kvitfjell Rang fünf heraus. Er verpasste sein viertes Podest der Saison, verteidigte aber immerhin den dritten Platz im Disziplin-Klassement hinter Feuz und Svindal. Andreas Sander landete auf dem enttäuschenden 23. Platz.

Für den 24 Jahre alten Dreßen stehen nach einer herausragenden Saison mit zwei Weltcup-Siegen in Kitzbühel und Kvitfjell sowie Rang drei in Beaver Creek noch der letzte Super-G, kleinere Rennen in Deutschland, Ski-Tests und Sponsorentermine an, bevor er sich in einen wohlverdienten Urlaub verabschiedet. „Ich habe nichts dagegen, wenn die Saison vorbei ist“, sagte der Mittenwalder in der ARD.

Mehr zum Thema

Ein Heimsieg und der vorzeitige Gewinn der Riesenslalom-Kugel - der Freitag in Ofterschwang hätte perfekt werden können für Viktoria Rebensburg. Weil aber eine Norwegerin erstmals in ihrer Karriere gewinnt, braucht Deutschlands beste Skirennfahrerin noch Geduld.

09.03.2018

Thomas Dreßen hat im hohen Norden für ein weiteres Highlight in seiner traumhaften Saison gesorgt und sieben Wochen nach seinem Sieg in Kitzbühel auch die Abfahrt von Kvitfjell gewonnen. Schon mit 24 Jahren zählt er damit zu den besten Deutschen der Geschichte.

10.03.2018

Mikaela Shiffrin kann ganz entspannt zum Weltcup-Finale nach Are reisen - denn die 22 Jahre alte Amerikanerin hat bereits in Ofterschwang zugeschlagen. Einen Tag nach ihrem zweiten Sieg im Gesamtweltcup sicherte sie sich auch Rang eins in der Slalom-Wertung.

10.03.2018