Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Volleyball Szakmáry verlängert beim SSC
Sportbuzzer Sportmix Volleyball Szakmáry verlängert beim SSC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 09.04.2019
Greta Szakmary mit ihrer Medaille als wertvollste Spielerin im Spiel gegen Straubing.
Anzeige
Schwerin

Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin hat den Vertrag mit der ungarischen Nationalspielerin Gerta Szakmáry um ein Jahr verlängert. Die 27-jährige Außenangreiferin, die seit 2017 beim SSC spielt, hatte zuletzt beim zweiten Viertelfinal-Duell mit dem USC Münster auf sich aufmerksam gemacht, als sie bei einem 0:2-Satzrückstand eingewechselt wurde, die schwächelnde Annahme stabilisierte und somit die Wende im Spiel herbeiführte.

„Ich bin riesig froh, dass sie bleibt. Gréta ist unglaublich wichtig für unser Team, als Spielerin und sogar fast noch mehr als Mensch“, reagierte SSC-Chefcoach Felix Koslowski auf die Vertragsverlängerung. „Sie ist mit dieser Saison, in der sie nicht so viele Einsatzzeiten hatte wie zuvor, sehr souverän umgegangen. Es sind Spielerinnen wie Gréta, die Schwerin zu einer Top-Mannschaft machen und uns vom Mittelfeld der Liga unterscheiden.“

Christian Lüsch

Volleyball Volleyball-Bundesliga - Heim-Double für Meister SSC

Endspurt in der Bundesliga-Hauptrunde: Der SSC Palmberg Schwerin absolviert innerhalb von 50 Stunden seine letzten zwei Meisterschaftsspiele der Hauptrunde zu Hause. Am Donnerstag (18.30 Uhr) zunächst gegen den Tabellenachten Wiesbaden, am Sonnabend kommt Schlusslicht VCO Berlin.

20.03.2019

Volleyballmeister SSC Palmberg Schwerin empfängt im drittletzten Heimspiel der Hauptrunde der Volleyball-Bundesliga am Sonnabend den SC Potsdam. Im Hinterkopf haben die Mecklenburgerinnen bereits das Top-Duell gegen den härtesten Titelkonkurrenten Stuttgart.

08.03.2019

Volleyball-Meister SSC Schwerin gewinnt in Suhl mit 3:0. Nach dem Sieg im Pokalfinale vor einer Woche, läuft es auch in der Bundesliga gut für die Volleyball-Spielerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern.

03.03.2019