Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sportbuzzer Förderkader siegt erstmals nach einem halben Jahr
Sportbuzzer

Verbandsligist FC Förderkader holt ersten Sieg seit einem halben Jahr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 10.02.2020
Luca Valentin Lüth (M.) und Florian Jahns (r.), hier im Test gegen Torgelow, gewannen mit dem Förderkader gegen Wöpkendorf. Quelle: Johannes Weber
Anzeige
Rostock

Normalerweise messen die Fußball-Klubs einem Testspiel nur wenig Bedeutung bei. Doch für den FC Förderkader war das Spiel am vergangenen Freitag etwas besonderes. Denn erstmals nach einem halben Jahr konnte der Verbandsligist einen seiner Gegner bezwingen. Mit 6:0 (0:0) bezwangen sie den SG Wöpkendorf aus der Landesklasse. Zwei Tage später allerdings unterlagen sie dem TSV Stralsund unglücklich 1:2 (0:1).

Förderkader-Trainer Stephan Malorny, der urlaubsbedingt nur am Freitagabend am Seitenrand stand, freute sich dennoch über das Erfolgserlebnis. „Wir hatten zuvor drei Testspiele zu null verloren. Dabei haben wir sehr gute Torchancen, die wir allesamt nicht genutzt hatten. Gegen Wöpkendorf wollten wir uns vor allem im Abschluss Selbstvertrauen erarbeiten“, meinte Malorny, dessen Team zuvor gegen den Torgelower FC (0:6), den SV Siedenbollentin (0:2) und dem FSV Bentwisch (0:3) unterlegen war.

Anzeige

Gegen Wöpkendorf brauchte der FC Förderkader Geduld, denn zur Pause stand es gegen einen tiefstehenden Gegner nur 0:0. Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. Vor allem der eingewechselte Paul Abshagen (2 Tore) und Kapitän Ron Tarra (3) waren maßgeblich am ersten Sieg nach sechs Monaten beteiligt. Der letzte Erfolg datierte vom 10. August, als der Förderkader im Pokal den Hagenower SV 2:0 bezwungen hatte. In der Liga gab es bislang nur sieben Unentschieden.

Obwohl es gegen einen zwei Klassen tiefer spielenden Gegner ging, war Förderkader-Stürmer Ron Tarra erleichtert. „Es war schon eine lange Zeit, die wir auf einen Sieg warten mussten. Wir haben viele gute Spiele gemacht, aber mal fehlte das Quäntchen Glück, mal die Cleverness und manchmal auch einfach die Qualität“, haderte der Offensivspieler.

Doch das Gefühl eines Sieges macht den Schneiderlingen Mut. „Auch wenn es für Freundschaftsspiele keine Punkte gibt, nimmt man sowas mit. Wir übertragen unsere Trainingsinhalte immer besser auf den Platz und machen Fortschritte“, lobte Tarra.

Gegen den TSV Stralsund gab es allerdings einen Wermutstropfen. Ohne Tarra, der mit Leistenproblemen zu kämpfen hatte, zeigten die Rostocker zwar spielerisch eine ansprechende Partie, offenbarten aber erneut Schwächen im Abschluss. Trotz eines deutlichen Chancenplus gingen die ersatzgeschwächten Förderkader-Kicker als Verlierer vom Feld. Der 1:2-Anschlusstreffer von Florian Jahns in der 78. Minute kam für eine Aufholjagd zu spät.

Bis zum Rückrundenstart am 22. Februar gegen Pastow will der Förderkader das Problem in den Griff bekommen. Das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Start der restlichen Rückrundenspiele bestreitet der Förderkader schon am Mittwochabend (19.30 Uhr). Dann treffen die Marineblauen auf ihren Platznachbarn vom SV Hafen.

Von René Warning