Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Hanse Sail Endgültig: Kein Feuerwerk zur Sail in Warnemünde
Thema H Hanse Sail Endgültig: Kein Feuerwerk zur Sail in Warnemünde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:34 07.08.2018
Das Feuerwerk in Warnemünde zur Hanse Sail 2018 wurde endgültig abgesagt. In Rostocks Stadthafen soll es plangemäß stattfinden. Quelle: Hartmut Klonowski
Anzeige
Rostock

Keine Raketen werden den Himmel über Warnemünde am Sonnabend erhellen, kein staunendes Publikum wird im Ostseebad nach oben blicken. Das Feuerwerk zur Hanse Sail 2018 findet in Warnemünde nicht statt. „Die Absage für das Sail-Feuerwerk in Warnemünde ist hiermit endgültig“, sagt Holger Bellgardt, Chef des Hanse-Sail-Büros.

„Das ist Schade für viele Besucher und die dort liegenden Großsegler“, sagt Bellgardt bedauernd. „Alternativen sehen wir momentan aber nicht und könnten wir kurzfristig auch nicht mehr realisieren.“ Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund (WSA) hatte vor kurzem aus Sicherheitsgründen das Feuerwerk im Ostseebad abgesagt. Der bisherige Abschussort an der Spitze der Ostmole sei zu dicht an den Schiffen. Es herrsche Brandgefahr. Die Idee des WSA einen Ponton als Abschussort zu nutzen, wurde vom Sail-Büro abgelehnt. 

Anzeige

Für einen letzten Versuch hatte der Sail-Chef am Dienstag mit dem Amtsleiter Holger Brydda noch einmal telefoniert. Eine spontane Einigung konnte nicht erwirkt werden. „Wir haben auf die Gefährdung lange hingewiesen. Wir sind keine Spielverderber, aber wir halten an dem Verbot fest“, betont Brydda.

Doch bedeutet das auch zukünftig das Aus für Raketen im Ostseebad zur Hanse Sail? „Wir haben verabredet, uns mit allen Beteiligten unmittelbar nach der Sail zusammenzusetzen“, erklärt Bellgardt. Der Standort an der Ostmole soll dann noch einmal geprüft werden. „Aber wir werden uns sicherlich auch mit Alternativen beschäftigen.“

Das Feuerwerk im Stadthafen Rostock soll wie geplant stattfinden. „Es ist genehmigt und die Durchführung ist beauftragt“, erklärt der Sail-Chef. Hier gelten die üblichen Sicherheitsvorkehrungen und eventuell wolle man noch besondere Vorkehrungen ergreifen. „Die Maßnahmen sind eingeleitet, das Feuerwerk auch vor dem Hintergrund der lang anhaltenden Trockenheit schießen zu dürfen.“

Hegermann Johanna

04.08.2018
Hanse Sail Verlosung „Koi Ahoi!“ zur Hanse Sail - Partyschiff MS „Koi“: Das sind die ersten OZ-Gewinner
03.08.2018
Anzeige