Menü
Anmelden
Wetter sonnig
5°/ 1° sonnig
Thema M MV Werften in der Krise
MV Werften in der Krise

Die Jahre des Werften-Aufschwungs in MV fanden mit der Corona-Krise ein jähes Ende: Im Januar 2022 wurden die schlimmsten Befürchtungen der Schiffbauer in Stralsund, Warnemünde und Wismar Realität – Genting meldete für alle drei Standorte der MV Werften Insolvenz an. Die Verhandlungen zwischen Werft-Betreiber, Bund und Land hatten keine Ergebnisse gebracht. Wie geht es jetzt weiter?

Was bedeuten die Pleiten der MV Werften und des Mutterkonzerns Genting Hongkong für das Land Mecklenburg-Vorpommern? Das will die Landesregierung im Finanzausschuss des Landtags erklären. Es geht um bis zu 379 Millionen Euro vom Steuerzahler.

20.01.2022

Fotostrecken - Alle Bildergalerien

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Nun scheint auch der Mutter-Konzern der MV-Werften, Genting Honkong, zu kapitulieren. Nach erfolglosen Verhandlungen mit Gläubigern hat der Konzern jetzt ebenfalls einen Insolvenzantrag gestellt – auf den Bermudas.

19.01.2022

Meldet nach den MV Werften auch deren Eigner, Genting Hongkong, Insolvenz an? Das Unternehmen zieht diesen Schluss nach eigenen Aussagen in Erwägung. Zuvor hatte das Landgericht Schwerin verhindert, dass das Land MV einen vereinbarten Kredit über 78 Millionen Euro an den Tourismuskonzern auszahlen muss.

18.01.2022

Der asiatische Konzern hat nach der Insolvenz seiner MV Werften an der Ostsee keinen Einfluss mehr auf den Verkauf der ebenfalls insolventen Lloyd-Werft in Bremerhaven. Das stellten der vorläufige Insolvenzverwalter der MV Werften, Christoph Morgen, und MV-Geschäftsführer Carsten Haake am Sonntag klar.

16.01.2022
Anzeige

Der vorläufige Insolvenzverwalter Christoph Morgen informiert am Donnerstag die rund 2000 Beschäftigten der insolventen MV Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund über das weitere Vorgehen. Die OSTSEE-ZEITUNG hat am Morgen bei OZ live aus Wismar über die Ergebnisse der Gespräche berichtet.

13.01.2022

Service - Anzeige aufgeben

Anzeigen in der OZ zu platzieren ist einfach: Sie können Anzeigen telefonisch, online oder vor Ort aufgeben. Alles, was Sie zum Thema Anzeigen wissen müssen, haben wir hier für Sie zusammengefasst!

Am Mittwoch wurde über die nächsten Schritte nach der Insolvenz der Schiffbaubetriebe in Wismar, Rostock und Stralsund beraten. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (beide SPD) stellten die Ergebnisse in einem live übertragenen Statement vor.

12.01.2022

Der Genting-Konzern hat am Montag für die MV Werften Insolvenz angemeldet. Land und Unternehmen streiten jetzt um die Auszahlung eines Kredits. Für die Werftarbeiter ist nun unklar, wie es weitergeht. Wie die Stimmung vor Ort ist und was die Rostocker zur aktuellen Situation sagen.

12.01.2022

Zu 75 Prozent ist die „Global I“ bereits fertig gebaut – die Zukunft des Schiffs ist dennoch ungewiss. Am Montag haben die MV Werften Insolvenz angemeldet, ein Weiterbau ist nicht gesichert. Doch wie würde der fertige Megaliner überhaupt aussehen? Die OZ hat Visualisierungen, Fotos vom Bau und Videomaterial zusammengestellt.

11.01.2022

Erst der Insolvenzantrag für die MV Werften, am Tag darauf eine Gerichtsverhandlung: Das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Genting Konzern Hongkong streiten um die Auszahlung eines Kredits in Höhe von 78 Millionen Euro. Das Land will das Geld nicht herausgeben.

11.01.2022