Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Artikel Kommunalwahl Anschlag auf Wahlplakate
Thema Specials Kommunalwahl 2014 Artikel Kommunalwahl Anschlag auf Wahlplakate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 14.05.2014
Torsten Schulz (UFR) fotografiert die Beschädigung seines Wahlplakat. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Anschlag auf Wahlplakate in der Rostocker Innenstadt: Mehrere Botschaften von Parteien und Wählergruppen sind am Wochenende mit konträren Inhalten überklebt worden. Die Betroffenen sind sauer. „Das war eine gezielte Aktion, professionell gemacht. Da hat jemand richtig Aufwand betrieben“, sagt Torsten Schulz von den Unabhängigen Bürgern für Rostock (UFR). Das Bündnis hat Strafanzeige gestellt. Den Tätern drohen Geldstrafen oder bis zu zwei Jahre Haft wegen Sachbeschädigung.

„Diese Klebe-Aktion ist in einer lebendigen Demokratie unter der Gürtellinie“, betont UFR-Kandidat Malte Philipp. Reinhard Heidrich, Geschäftsführer des CDU-Kreisverbandes Rostock, sieht das ähnlich. „Einigen Kandidaten sind Sprüche in den Mund gelegt worden, die sie niemals sagen würden.“

Bei der Rostocker Polizei sind im laufenden Wahlkampf 47 Anzeigen wegen Sachbeschädigung eingegangen. Die Beamten gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus. Einige Schäden würden erst Wochen später gemeldet. Polizei-Sprecherin Isabel Wenzel: „Wenn wir die Täter nicht auf frischer Tat ertappen, wird es schwierig für uns.“



Andre Wornowski